Kabellos auf der Überholspur dank neuen Routern

Kabellos auf der Überholspur dank neuen Routern

Artikel erschienen in IT Magazine 2014/01
Was man unbedingt braucht, ist ein Notebook oder einen PC, der den neuen WLAN-Standard unterstützt. Hier ist die Auswahl noch gering und bis auf Apple hat sich eigentlich noch kein Hersteller so richtig an ac herangewagt. Neben den aktuellen Macbook Air, Macbook Pro und dem neuen Mac Pro gibt es erst vereinzelt weitere Rechner mit eingebautem ac-Funk-Modul. Natürlich gibt es bereits Adapter, doch auch hier ist das Angebot noch recht übersichtlich. Für unseren Vergleichstest haben wir uns für den PCI-Express-Adapter PCE-AC68 von Asus entschieden (Strassenpreis: Fr. 89.-). Er ist einer der ganz wenigen aktuell erhältlichen Adapter, die überhaupt in der Lage sind, 1300 Mbit/s zu empfangen beziehungsweise zu senden – viele andere kommen derzeit nur auf maximal 866 oder 433 Mbit/s.

Gigabit braucht Gigabit

Mit dem Adapter kann man also ein ac-Netz zwischen Rechner und Router aufbauen. Doch was ist, wenn man noch ein kabelgebundenes Gerät, zum Beispiel ein NAS, in das Netzwerk integrieren möchte? Im Prinzip ist das kein Problem, denn alle getesteten Router bieten Gigabit-Ethernet-Anschlüsse, sogar vier an der Zahl. Doch in der Praxis – so auch in unserem Fall – gibt es vermutlich trotzdem ein Problem, nämlich am anderen Ende des Kabels.
Um die Datenübertragungsgeschwindigkeit mit dem Tool Jperf zu messen, haben wir einen zweiten Rechner direkt via LAN-Kabel an den Router angeschlossen. Den ersten, den wir dazu nutzen wollten, mussten wir nach wenigen Minuten bereits durch einen anderen austauschen. Seine Netzwerkkarte unterstützte nur Fast-Ethernet, also eine maximale Datenübertragungsrate von 100 Mbit/s, und sorgte so für einen Flaschenhals. Man muss also auch hier aufpassen und allenfalls das Portemonnaie zücken. Geräte, die direkt mit Kabel an den ac-Router angeschlossen werden, müssen nämlich Gigabit-Ethernet unterstützten, wenn man das Netz voll ausreizen und kabellos Daten mit mehr als 100 Mbit/s hin und her schieben möchte. Und Achtung: Es kommt auch auf das richtige Kabel an. Nicht jedes und insbesondere ganz alte, die vielleicht noch irgendwo in einer Ecke des Server-
Raums herumliegen, unterstützen Gigabit-Ethernet.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER