UC mit Cisco oder Microsoft

UC mit Cisco oder Microsoft

Artikel erschienen in IT Magazine 2013/01

Corporate Telephony vs. Unified Communications

Gartner macht mit zwei verschiedenen so genannten Magic Quadrants eine klare Unterscheidung zwischen Corporate Telephony (Voice und Voicemail) sowie Unified Communications. So ist es nicht verwunderlich, dass im Unified-Communications-Quadrant Cisco und Microsoft die beiden führenden Hersteller sind, während im Corporate-Telephony-Umfeld Cisco durch die längere Erfahrung und die Architektur die Nase vorne hat. Cisco baut mit seinem Unified Communications Manager auf eine «Back To Back User Agent» (B2BUA)-Architektur auf, während Microsoft mit Lync eine reine SIP-Proxy-Architektur verwendet. Ein B2BUA schaltet sich zwischen die beiden Telefonie-Endpunkte (dies können Softphones, Hardphones, Videophones etc. sein) und teilt so die Signalisierung in zwei separate SIP Sessions, während ein SIP Proxy die SIP Sessions der Endpunkte genau gleich weitergibt (Proxy) und somit nur eine SIP Session zur Signalisierung entsteht. Vereinfacht gesagt hat Cisco einen zentralisierten Ansatz mit zentralen Steuermöglichkeiten und Microsoft einen verteilten Ansatz mit mehr Logik in den Endpunkten. Da bei einem SIP Proxy weniger zentrale Logik nötig ist, skaliert eine SIP-Proxy-Architektur bei zehntausenden von Endpunkten auch bedeutend besser als eine B2BUA-Architektur.
Schauen wir die beiden Schwergewichte einmal in verschiedenen Bereichen etwas genauer an:

-Voice: Im Sprachumfeld hat Cisco von den Features und der Erfahrung her den Vorteil, dass eine B2BUA-Architektur vom Design her komplexere Telefonie-Features zulässt. Flexible Call-Center-Lösungen runden das Portfolio ab. Cisco setzt wegen seinem Hardware-Background – neben Jabber als Softphone – noch immer stark auf eigene Hardphones, während Microsoft sich auf 3rd Party Hardphones und vor allem auf den Lync Client als Softphone konzentriert.

-Video: Im Videoumfeld ist Cisco spätestens seit der Akquisition von Tandberg der führende Hersteller von Videoconferencing-Lösungen im hochauflösenden Telepresence-Bereich.

-E-Mail: Microsoft hat im E-Mail-Bereich praktisch eine Monopolstellung, und Exchange ist der De-facto-Standard bei Firmenkunden. Inwiefern und wie schnell sich neue Cloud-Lösungen durchsetzen werden, wird sich zeigen.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER