Sutters Bits & Bytes: 92 zu 23 für die Zukunft

Sutters Bits & Bytes: 92 zu 23 für die Zukunft

Artikel erschienen in IT Magazine 2012/07
Es ging primär also nicht um Geld, es ging um Grundsätzlicheres: um langfristige wirtschaftliche und gesellschaftliche Zukunftsfragen. Zürich als Wirtschaftsstandort und Lebensraum, schnelles Internet für die Bevölkerung und Breitbandzugang für Unternehmen, das Bildungs- und Gesundheitswesen. Es geht um Arbeitsplätze, auch um solche, um von zu Hause zu arbeiten. Intelligente Stromversorgung. Koordination und Kooperation mit
Swisscom statt Parallelbau. Wahlfreiheit für Kunden dank Netzwettbewerb statt Netzmonopol. Kurz: um Investitionen in die Zukunft. Es zweifelt niemand, dass die Stimmberechtigten im Herbst dem Gemeinderat folgen und dem Kredit ebenfalls zustimmen werden. Stadtrat Andres Türler, Vorsteher der Industriellen Betriebe der Stadt Zürich, fasste am Schluss der differenziert geführten Ratsdiskussion sein Fazit in einem Satz zusammen: «Zürich braucht ein modernes Netz für eine moderne Stadt.»
Seite 2 von 2
 

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER