Mehr Besucher dank Google

Mehr Besucher dank Google

Artikel erschienen in IT Magazine 2012/05
Wer die Möglichkeit hat, angebotene Produkte und Dienstleistungen bewerten zu lassen, sollte diese nutzen. Bewertungen lösen nicht nur eine Interaktion mit dem Seitenbesucher aus, sondern können auch als ein Zeichen von Customer Relation wahrgenommen werden. Zudem wird mit angezeigten Sternen jedes Suchresultat veredelt.
Im Zeitalter von Social Media sollte es für Seitenbesucher ein Einfaches sein, interessante Informationen zu teilen. Ob durch den Klick auf ein «Gefällt mir» bei Facebook, ein +1 bei Google+ oder eine Kurzmeldung auf Twitter: Eine Integration innerhalb jeder einzelnen Seite der Webseite sollte unbedingt berücksichtigt werden. Wurde eine Kurzbeschreibung in der Seite gepflegt, wird diese auch in den sozialen Medien bei sogenannten «Share» genutzt. Der direkte Einfluss der sozialen Medien auf die SERPs mag zwar derzeit noch gering sein, der indirekte Einfluss auf den Seitenbesucher jedoch umso grösser. Wird auf einer Seite durch Social Snippets gezeigt, wem diese schon gefallen hat und befindet sich darunter ein Freund, dann hat dies oftmals einen grösseren Einfluss auf das Benutzererlebnis als die Position innerhalb der Suchresultate. Wer vertraut einer Suchmaschine schon mehr als seinen Freunden und Bekannten?
Ein nicht zu vernachlässigendes Onsite-Kriterium für Suchmaschinen ist zudem die Ladezeit der Webseite. Je schneller ein Besucher, egal ob ein Suchmaschinenrobot oder ein Seitenbesucher, an die gesuchten und gefundenen Informationen kommt, desto positiver der Einfluss auf die Suchresultate.

Äussere Faktoren: Die Offsite-Analyse

Neben den Inhalten einer Webseite gibt es auch äussere (Offsite) Faktoren, die die SERPs beeinflussen. Wer verweist auf die Webseite und empfiehlt diese damit seinem Publikum? Was für ein Publikum hat die empfehlende Webseite? Warum wird diese mit einem Link empfohlen? Suchmaschinen versuchen diese Fragen zu beantworten und entsprechend zu bewerten. Autoritäten, die auf die Seite verweisen, haben dabei mehr Gewicht als private Webseiten. Ebenso wird versucht, eine Themenrelevanz zu erkennen. Kommt ein Verweis aus einem verwandten Thema, bekommt entsprechender Link mehr Gewicht. Ebenso werden das Alter eines Link sowie jenes der Webseite mitberücksichtig, um nur einige Faktoren zu erwähnen.
Die Komplexität der von Suchmaschinen eingesetzten Kriterien bei der Bewertung entsprechender Links zeigt auf, dass bei der sogenannten Offsite-Optimierung, dem Linkbuilding, viel Zeit und Geduld investiert werden sollte. Neben natürlich entstehenden Verweisen muss sich ein Unternehmen überlegen, wie es an zusätzliche Links kommt. Bestehende Verlinkungen lassen sich in den Google und Bing Webmaster Tools aufzeigen. Verweist zum Beispiel die Standortsgemeinde auf das Unternehmen, wäre dies schon ein autoritärer Link. Ist die Seite in relevanten Branchen-Verzeichnissen gelistet? Mit welchem Text wird verwiesen? Bietet die entsprechende Verweisseite die bestmögliche Platzierung, oder gibt es Potential nach oben?

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER