Neue Prozesse: flott geplant, harzig umgesetzt

Neue Prozesse: flott geplant, harzig umgesetzt

Artikel erschienen in IT Magazine 2012/03

Prozesse brauchen ungeteilte Aufmerksamkeit

Darüber hinaus wird erwartet, dass die Mitarbeiter immer effizienter werden, gleichzeitig bekommen sie aber nicht die Zeit, sich mit den neuen Arbeitsmethoden und Prozessen auseinander zu setzen. Denn nicht nur diese brauchen ihre ungeteilte Aufmerksamkeit, sondern auch die immer wieder auf sie einströmenden neuen Technologien und Systeme. Vor die Wahl gestellt, was man sich eher anschaut, zieht bei einem an Technik interessierten Menschen der Prozess klar den kürzeren.
In Zeiten, in denen die IT-Budgets eher schrumpfen als wachsen, wird auch am Thema Ausbildung der Mitarbeiter im Umgang mit den neuen Prozessen gespart. Häufig sollen Mitarbeiter in zwei bis vier Stunden all die guten Dinge lernen, welche ein Projektteam in monatelanger Arbeit erarbeitet hat. Viele der Ausbildungen kommen über das Kennenlernen der neuen Arbeitsweisen nicht darüber hinaus. Das systematische Anlernen im Umgang mit dem Prozess kommt zu kurz und ein systematisches Training erfolgt schon gar nicht.
Auch wenn es manchmal unbequem ist: Neue Prozesse gelten auch für das Management. Nur weil eine Veränderung sehr dringend ist, muss man den Prozess nicht ignorieren, denn genau dafür wird im Change Management Prozess mit dem Emergency Change ja vorgesorgt. Nur wenn ich als Führungskraft voraus gehe und meinen Mitarbeitern zeige, dass ich hinter der Veränderung der Arbeitsweisen stehe, wird ein neuer Prozess wie das Change Management ernst genommen.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER