Quelle im digitalen Äther

Quelle im digitalen Äther

Artikel erschienen in IT Magazine 2011/12
Für die Zukunft soll auch das Thema Social Media ins Zentrum der Unternehmenskommunikation rücken. Unterstützung für Twitter, Face­book & Co hat Marco.ch schon jetzt, auch wenn diese zurzeit noch von wenigen Unternehmen genutzt werden. «Unternehmen stehen hier zwischen den Fronten. Auf der einen Seite verlangen sie nach professionellen Tools, auf der anderen fragen sie sich, wohin das Ganze führt», so Konrad Bächler. Über allem steht die Frage, ob der Kanal beeinflusst werden kann und wenn ja, ob dann nicht sein Reiz stirbt und damit seine Relevanz. Bei Tensid spürt man das in Form verstärkter Anfragen zum Thema und den damit verbundenen professionellen Dienstleistungen, gerade im letzten halben Jahr.

Diesen Trend will man nun mit einem Twitter-Spiel auf Game.nbx.ch nutzen. Grundlage ist Tensids eigener Twitter-Stream. Alle über Marco.ch verschickten Nachrichten werden hier repliziert. Die Spieler sollen diese nun über ihre eigenen Twitter-Accounts in die soziale Umlaufbahn befördern. Wer den weitesten «Reach» hat, erhält die meisten Punkte. Neben vertieften Einsichten in Datenströme will Tensid so auch junge Menschen für IT und Wirtschaftsnachrichten interessieren. Denn wer spielt, soll zwangsläufig in den Bann dieser Dinge gezogen werden. Nach einer Betaphase, ging es ab Dezember dann richtig los.
Seite 2 von 2
 

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER