Cebit mit 6300 Ausstellern

Die Cebit 2006 sieht sich weniger als Produkteschau, sondern stellt Networking und Wissensvermittlung in den Vordergrund.

Artikel erschienen in Swiss IT Magazine 2006/04

     

Die Zeiten der Rekorde sind vorbei, auch für die Cebit, die dieses Jahr ihr 20-jähriges Jubiläum in Hannover feiert. Und dennoch stimmen die vorab veröffentlichten Zahlen optimistisch: Die Anzahl der Aussteller konnte von knapp über 6000 auf rund 6300 aus über 70 Ländern gesteigert werden, die gemeinsam eine Fläche von über 300’000 Quadratmetern belegen. Und mit über 1700 Ausstellern allein aus dem südostasiatischen Raum übertrifft die «deutsche» Messe gar vergleichbare Anlässe in Asien.
Am Gesamtkonzept der Messe, das sich im vergangenen Jahren bestens bewährt hat, wurde kaum etwas verändert. Immer mehr in den Vordergrund rückt der Veranstalter Deutsche Messe AG allerdings den Know-how-Transfer und die Community-Bildung: Der Wissensvermittlung und dem Networking wird mit rund 30 Sonderpräsentationen und 800 Vortragsveranstaltungen Rechnung getragen. Die Messe will offensichtlich mehr sein als bloss eine herkömmliche Produkteschau.


Fokus Mittelstand

Dementsprechend wartet denn auch jeder der Themenbereiche mit Foren und Sonderveranstaltungen auf: Der Bereich «Business Processes» beispielsweise steht unter dem Zeichen von Security und RFID, im Segment «Digital Equipment & Systems» dreht sich alles um HDTV sowie Personal und Mobile Storage. Einen Schwerpunkt bildet der Bereich «Communications», in dem unter anderem die Sonderschauen VoIP@Cebit und die WLAN-World geboten werden.
Wie schon im Vorjahr legt die Cebit einen starken Fokus auf den Mittelstand, der mit einem neugestalteten Forum, den «Cebit Business Solutions» sowie spezifischen Vorträgen und Ausstellerangeboten umworben wird.


Die Zukunft schon heute

Einen wesentlichen Themenschwerpunkt bietet die Cebit mit dem «Future Parc 06». Hier wird von Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Spin-Offs und Start-Ups gezeigt, wie neue Entwicklungen unseren Alltag der Zukunft bestimmen werden. Dazu gehören etwa E-Clothes (intelligente Kleider), aber auch Beispiele aus dem Wohnbereich (E-Home), dem Gesundheitswesen (E-Health) und dem Lernbereich (E-Learning) werden präsentiert.


Sonder-Event Digital Living

Mit «Digital Living» findet in Halle 27 parallel zur Cebit erstmals eine eigenständige Veranstaltung (geöffnet täglich 9 bis 22 Uhr) statt, die zeigen soll, welchen Einfluss modernste Technik auf unser Leben hat. Im Zentrum stehen Themen wie HDTV, Heimkino, Foto, HiFi, Telekommunikation, Navigation sowie Mobile Computing, die auf Themen- und Produkte-Inseln zwischen grossen Showbühnen präsentiert werden. Für die Besucher soll diese Kombination aus professioneller Vorstellung von Produkten und Technologien in einem erstklassigen Ambiente eine ganz neue Event-Erfahrung mit echtem Mehrwert bieten, wie die Veranstalter betonen.


Cebit 2006 – die Fakten

Die Cebit findet heuer vom 9. bis 15. März in Hannover statt. Das Schlüsselthema der weltgrössten ICT-Messe heisst «Konvergenz». Neben der eigentlichen Messe werden auch in diesem Jahr zahlreiche Sonderschauen und Vortragsveranstaltungen geboten, ergänzt durch eigenständige Ausstellungen wie «Digital Living».
Die Hallen der Cebit sind täglich von 09:00 bis 18:00 geöffnet. Tageskarten kosten im Vorverkauf 33 Euro, an der Tageskasse 38 Euro. Dauerkarten sind für 71 respektive 81 Euro erhältlich. Alle Informationen zur Cebit 2006, darunter Hallenpläne, ein interaktiver Messeplaner, Ticketbestellmöglichkeiten, Informationen zu Anreise und Unterkunft sowie durchsuchbare Produkte- und Ausstellerdatenbanken, findet man unter www.cebit.de.




Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER