Google lanciert On-Premises-Version von AlloyDB
Quelle: Google

Google lanciert On-Premises-Version von AlloyDB

Google hat mit AlloyDB Omni eine On-Premises-Version der Cloud-Datenbank AlloyDB vorgestellt. Wie die Cloud-Version basiert auch AlloyDB Omni auf PostgreSQL und soll ebenfalls eine deutlich bessere Performance liefern.
2. April 2023

     

Im Frühjahr 2022 hat Google anlässlich der I/O-Konferenz AlloyDB angekündigt, eine PostgreSQL-basierte Cloud-Datenbank, die sich durch eine besonders hohe Performance auszeichnen soll ("Swiss IT Magazine" berichtete). Jetzt geht der Technologiekonzern einen Schritt weiter und hat mit AlloyDB Omni eine herunterladbare Version von AlloyDB vorgestellt, die sich theoretisch auf jedem Laptop betreiben lässt.

AlloyDB Omni soll alle Vorteile der Cloud-Version bieten, inklusive hohe Performance und PostgreSQL-Kompatibilität, wobei dieselbe Engine wie auch beim Cloud-Dienst zum Einsatz kommt. Google verspricht, dass AlloyDB Omni bei transaktionalen Workloads mindestens zwei Mal so schnell und bei analytischen Abfragen bis zu hundert Mal schneller sei wie die Standard-PostgreSQL-Datenbank.


Aktuell wird AlloyDB Omni in einer kostenlosen Developer Edition angeboten, die allerdings nicht für den produktiven Einsatz genutzt werden darf. Wie die endgültigen Preise aussehen werden, will Google zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben. (rd)





Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER