Grössere Anonymität bei Telegram

Grössere Anonymität bei Telegram

Grössere Anonymität bei Telegram

(Quelle: Telegram)
8. Dezember 2022 - Telegram schützt die Privatsphäre seiner User mit dem Zugriff ohne SIM-Karte sowie selbstlöschenden Chats weiter. Zudem steht grösseren Gruppen jetzt ein Spam-Filter zur Verfügung.
Mit dem jüngsten Update lässt sich der Messenger-Dienst Telegram nun auch ohne SIM-Karte und somit ohne Mobilfunknummer nutzen. Dies schreibt der Messenger-Dienst auf seiner Website. Als Ersatz fungiert stattdessen eine Blockchain-basierte anonyme Nummer, die auf der Fragment-Plattform verfügbar ist. Zudem hebt der Dienst die Selbstzerstörung auf ein neues Niveau. Selbstlöschende Nachrichten sind seit den Anfängen anno 2013 selbstverständlich. Jetzt bietet Telegram die Möglichkeit, von vornherein neue Chats nach einer bestimmten Zeit komplett zu löschen. Dabei spielt es keine Rolle, ob man den Chat selber eröffnet hat oder dazu eingeladen wird.

Im letzten Update gab Telegram Administratoren grosser Gruppen die Möglichkeit, Diskussionen in Themen zu organisieren. Nun sind die Themen bereits für Gruppen ab 100 Mitgliedern verfügbar. Zudem stellt Telegram Gruppen ab 200 Mitgliedern den eigenen Spamfilter zur Verfügung, der in den Einstellungen der App aktiviert werden kann. Damit sollen gemäss Telegram Spam-Meldungen in der eigenen Gruppe der Vergangenheit angehören. (adk)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER