Herr und Frau Schweizer nutzen ihre Smartphones immer länger

(Quelle: Apple)

Herr und Frau Schweizer nutzen ihre Smartphones immer länger

(Quelle: Apple)
28. Oktober 2021 - Laut einer Umfrage von Comparis werden Smartphones heute deutlich länger genutzt als noch vor zwei Jahren. Dafür ist der Konsument auch bereit, mehr für ein Gerät zu bezahlen.
Schlechte Nachrichten für alle Smartphone-Verkäufer: Laut einer aktuellen, repräsentativen Umfrage von Comparis werden Smartphones in der Schweiz immer länger genutzt. So würden 39,1 Prozent der Befragten angeben, ihr Handy vier Jahre oder länger zu nutzen. 2019 betrug dieser Anteil erst 32,8 Prozent. Demgegenüber stehen gerade einmal 5,8 Prozent, die ihr Smartphone nur ein Jahr oder weniger lang nutzen, bevor sie es ersetzen.

Vor allem ältere Personen würden ihre Smartphones gerne länger nutzen – bei Personen ab 56 Jahren macht dieser Anteil mehr als die Hälfte aus. Zudem hat die Befragung gezeigt, dass Handys in der Deutschschweiz (41,7%) länger genutzt werden als in der Westschweiz (31,7%).

Comparis hat auch abgefragt, wie viele Konsumenten in den kommenden zwölf Monaten planen, ein neues Smartphone zu kaufen. Dieser Anteil beträgt aktuell 44,4 Prozent, 2019 waren es noch 57,1 Prozent. Dafür sind die Leute bereit, mehr Geld für ein neues Gerät auszugeben. Während 35,4 Prozent der Smartphone-Käufer beabsichtigen, weniger als 400 Franken für ein neues Gerät zu zahlen (2019 waren es 51,3 Prozent), ist der Anteil der Personen, die über 800 Franken auf den Tisch legen wollen, deutlich gestiegen – und zwar auf 21,9 Prozent. 2019 waren erst 12,1 Prozent bereit, einen solchen Betrag aufzuwerfen. Vor allem Junge und Personen aus der Deutschschweiz würden so viel Geld für ein neues Smartphone ausgeben. Und: Mehr Männer als Frauen seien bereit, 800 Franken oder mehr für ein Handy zu bezahlen.
(Quelle: Comparis)
(Quelle: Comparis)
(Quelle: Comparis)
(Quelle: Apple)

Ebenfalls erhoben wurde, welche Hersteller die Schweizer Bevölkerung bevorzugt. 46,6 Prozent der Befragten nutzen demnach ein iPhone von Apple – eine Steigerung gegenüber den 42,6 Prozent von 2019. Samsung folgt mit einem Anteil von 32,5 Prozent (2019: 34,5%) auf Platz zwei, Huawei mit 9,6 Prozent (2019: 10,4%) auf Platz drei. Der Apple-Anteil ist dabei bei jüngeren Usern (18 bis 35 Jahre) deutlich höher (52,9%) als bei älteren Anwendern über 56 Jahre (40,5%).

Gebraucht gekauft haben 9,2 Prozent ihr aktuelles Smartphone. Dabei werden vor allem Apple-Geräte als Occasion gekauft, ihr Anteil macht zwei Drittel aus. Spannend ist auch, dass mehr ältere Personen gebrauchte Geräte kaufen als Junge.

Der komplette Smartphone-Report 2021 mit zusätzlichen Angaben darüber, was die Smartphone-Besitzer stört, wie ihre Bezahlbereitschaft für Apps ist und welche Cloud-Dienste sie nutzen, findet sich als PDF an dieser Stelle. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER