Die günstigsten Handy-Abos und Prepaid-Pakete

Die günstigsten Handy-Abos und Prepaid-Pakete

(Quelle: Marco2811 – stock.adobe.com)
3. Februar 2021 - Für Wenignutzer sind die Angebote von Mucho, UPC und Sunrise am günstigsten, bei Vielnutzern punkten Salt und Lidl Connect – dies das Ergebnis des neuesten Tarifvergleichs von Dschungelkompass und Konsumentenschutz.
Liebhaber von Handytarifen mit unlimitierter Nutzung aufgepasst: Im Moment sind dank Aktionspreisen die Abos Smart Swiss von Salt und Smart Abo Unlimited von Lidl Connect am günstigsten. Beide kosten 19.95 Franken pro Monat und enthalten eine Flatrate für Telefonie und Daten. Der Sonderpreis gilt allerdings nur bei einem Abschluss bis zum 4. Februar, danach kostet das Lidl-Abo 29.95 und das Salt-Abo gar 59.95 Franken. Auch die nächstfolgenden Anbieter offerieren derzeit Aktionen, so etwa Wingo Swiss (24 statt 58 Franken) und Yallo Swiss Flat (25 statt 58 Franken).

Dschungelpass-Telekomexperte Oliver Zadori stellt dazu fest: "Einige Anbieter gewähren teilweise grosse Rabatte auf dem regulären Preis. Wer zum richtigen Zeitpunkt das richtige Abo abschliesst, kann viel Geld sparen." André Bähler, Leiter Politik und Wirtschaft beim Konsumentenschutz, warnt indes: "Viele Anbieter versuchen, die tieferen Einnahmen aus den Abo-Aktionen mit hohen Gebühren zu kompensieren." Bei Salt zum Beispiel kostet das Aktions-Abo nur knapp 20 Franken pro Monat, aber es kommt eine Aktivierungsgebühr inkluive SIM-Karte von fast 60 Franken hinzu – im ersten Jahr betragen die Gesamtkosten also nicht rund 240, sondern rund 300 Franken. Ähnliches gilt für andere Anbieter, wo die Aktivierungsgebühren zwischen null und 55 Franken variieren.

(Quelle: Dschungelkompass.ch)
(Quelle: Dschungelkompass.ch)
(Quelle: Marco2811 – stock.adobe.com)

Wer den Mobilfunk eher wenig nutzt – Dschungelkompass definiert dies als 60 Minuten Telefonie in 30 Anrufen, 10 SMS und 300 Megabyte Daten pro Monat – kommt heute bei UPC (Swiss 500 MB), Mucho (Prepaid + Pack Duo Micro) und Sunrise (Prepaid Airbag + Budget 10) mit 210 Franken pro Monat durch. Weitere Anbieter kosten mit Preisen zwischen knapp 12 und 25 Franken pro Monat bis zu zweieinhalbmal soviel.

Bei diesen günstigen Angeboten sind Optionen wie Anrufe ins Ausland und Roaming im Ausland sowie die schon erwähnten Gebühren in der Regel nicht inbegriffen. Teurere Abos sind laut Zadori jedoch oft unnötig: "Wer nicht regelmässig im Ausland ist oder ins Ausland telefoniert, kann auf teure Abos verzichten und fährt mit einer günstigen Flatrate besser, auch wenn damit bei einem Auslandaufenthalt zusätzlich Roaming-Gebühren (mit allfälligen Zusatzoptionen) anfallen." (ubi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER