Smart Home: Tweaq Touch 1

Die selbst­desinfizierende Türklinke

Die selbst­desinfizierende Türklinke

5. Dezember 2020 - Die Touch 1 von Tweaq ist eine Türklinke, die sich selbst desinfizieren und 99 Prozent der Bakterien und Viren unschädlich machen kann.
Artikel erschienen in IT Magazine 2020/12
Die Touch 1 von Tweaq ist eine Türklinke, die sich selbst desinfizieren und 99 Prozent der Bakterien und Viren unschädlich machen kann. (Quelle: Tweaq)
Hygiene hat Hochkonjunktur. Spricht jemand von der Coronapandemie, folgen meist im selben Atemzug die Hygienemassnahmen, die konstant gepredigt werden und die es strikt einzuhalten gilt, um sich wenn möglich nicht mit dem Virus anzustecken. Häufiges Händewaschen und wiederholte Handdesinfektion gehören heute mehr denn je zu den täglichen Routinen der Menschen auf der ganzen Welt, genauso wie das Tragen einer Schutzmaske. Hygiene ist nicht zuletzt in der kalten Jahreszeit besonders relevant, denn neben dem Coronavirus machen auch Influenzaviren wieder vermehrt die Runde.

Als problematisch hinsichtlich der Übertragung der mikroskopisch kleinen Plagegeister von Mensch zu Mensch erweisen sich vor allem diejenigen Dinge des alltäglichen Lebens, die durch viele Hände gehen, so beispielsweise Knöpfe aller Art, in Tram und Bus, aber auch im Lift oder an Zahlterminals. Ebenfalls sehr weit oben in den Top Ten der Übertragungswege: Türklinken. Diese sind aber kaum oder nur sehr schwer zu umgehen, denn Türen finden sich überall und somit in den allermeisten Fällen auch die zugehörigen Türklinken, um besagte Türen zu öffnen. Man kann diese zwar mit einem Taschentuch oder einem anderen Gegenstand benutzen, um sie nicht direkt berühren zu müssen, aber Hand aufs Herz: im Alltag macht dies kaum jemand konsequent.

Smarte Türklinke mit Schweizer Seele

Eine ursprünglich in der Schweiz gegründete Firma, die mittlerweile aber in London ihre Zelte aufgeschlagen hat, arbeitet an der Lösung des Türklinken-Problems. CEO Giovanni Barilla, CFO Vincent Gauye und COO Baptiste Danichert entwickeln mit ihrem Unternehmen Tweaq Produkte, die den Anspruch haben, die öffentliche Hygiene zu verbessern. Ihr erster Wurf: die Touch 1, eine Türklinke, die sich selbst desinfiziert und hauptsächlich in Unternehmen zum Einsatz kommen soll. Dort also, wo es besonders viele Türen gibt, die täglich von sehr vielen Menschen benutzt werden.

Dahinter steckt eine Untersuchung, die von Tweaq durchgeführt wurde und zutage gefördert hat, dass die Berührung einer Türklinke rund 10’000 Mal Händeschütteln entspricht. Nach zwei Stunden können sich laut der Studie in einem Büro 80 Mitarbeiter über eine kontaminierte Türklinke mit einem Virus infizieren. Das Problem lässt sich umgehen, wenn man die Türklinken regelmässig mit Desinfektionsmittel reinigt, wobei aber die Personal- und Materialkosten hierfür nicht zu unterschätzen seien, so das Unternehmen, das die Touch 1 exakt für dieses Szenario konzipiert hat.
 
Seite 1 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER