Advertorial

Cloud-Anwendungen: Warum sie populär sind … und strategisch sinnvoll

(Quelle: iStock/Denis Isakov)

Cloud-Anwendungen: Warum sie populär sind … und strategisch sinnvoll

(Quelle: iStock/Denis Isakov)
28. Oktober 2020 - Die Cloud schafft dank Skalierbarkeit und Kosteneffizienz Freiraum – für Innovation, neue Geschäftsmodelle oder Experimente im Data Lab. Und sie stellt die Nutzung geschäftskritischer Anwendungen wie Analytics sicher – auch in Krisenzeiten.
Eine aktuelle IDC-Studie zeigt, dass hybride Cloud-Architekturen und Multiclouds hoch im Kurs stehen: 92 Prozent der Schweizer Unternehmen setzen bereits auf Multicloud-Architekturen. Vorteile hierbei: Unternehmen haben maximale Flexibilität und können für jeden Anwendungsfall die passende Cloud-Plattform wählen.
Das gilt auch für Analytics – eine Disziplin, die bisher oftmals noch im eigenen Rechenzentrum betrieben wird. Gründe dafür sind Ressourcenintensität, hohe Datenvolumina und sensitive Daten. Unternehmen erwarten heute jedoch, dass sich ihre Analytics-Umgebungen schnellstmöglich auf neue Use Cases einstellen können. Und dass sie für jeden Mitarbeiter im Unternehmen zugänglich sind, der Wert aus Daten schöpfen kann. Flexibel, verfügbar, kosteneffizient: Hier kommt Cloud Computing ins Spiel.
Rainer Sternecker, Manager Customer Advisory Cloud, SAS DACH
Cloud-optimierte Analytics-Plattform: SAS Viya
Genau diesen Bedarf bedient die neue Evolutionsstufe der offenen Analytics-Plattform SAS Viya. Die Cloud-native Architektur ermöglicht schnelle, präzise Analysen grosser Mengen von komplexen oder unstrukturierten Daten und ist für die Implementierung in jede Art von Cloud-Umgebung geeignet – ob Public, Private oder Hybrid Cloud.
SAS Viya erlaubt den Einsatz von Containern und Microservices; grosse Datenmengen und Workloads werden flexibel und effizient verarbeitet. Die automatische Aufbereitung der Daten, Machine Learning (AutoML) und die Bereitstellung einer Vielzahl von Modellen sorgen dafür, dass Unternehmen ihre begrenzten Data-Science-Ressourcen effizienter einsetzen können. Die Container-Architektur wird über Kubernetes orchestriert und ermöglicht eine Übertragung in verschiedene Cloud-Umgebungen wie Azure, Google, AWS und OpenShift.

Geballte Cloud-Kompetenz

SAS, als einziger Softwareanbieter gleich von vier Top-Analystenhäusern als „Leader“ für KI und Analytics 2020 bewertet, ist darüber hinaus weitreichende strategische Partnerschaften für Cloud Services mit Microsoft und KPMG eingegangen. Im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem Konzern aus Redmond werden Analytics und Branchenlösungen von SAS auf Microsoft Azure migriert. SAS wird in Microsofts Cloud-Angebot – Azure, Dynamics 365, Microsoft 365 und Power Platform – integriert. Darüber hinaus baut SAS zusammen mit KPMG spezielle Cloud Acceleration Center auf, vorrangig in Europa, Nordamerika und dem asiatisch-pazifischen Raum. Ziel dieser Kompetenzzentren ist es, Unternehmen auf dem Weg in die Cloud zu unterstützen und so die Migration kostengünstiger und schneller zu realisieren.

Krisenfähig in der Cloud
Die Cloud schafft die Voraussetzung dafür, dass Unternehmen Analytics auch ausserhalb ihrer bestehenden Infrastrukturen einsetzen können. Sie haben dadurch die Möglichkeit, Services und neue Funktionalitäten schneller einzuführen und zu skalieren – eine grundlegende Voraussetzung, um auch in Krisenzeiten zukunftsfähig zu bleiben.
Weitere Informationen zu den Cloud-Lösungen von SAS gibt es hier.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER