Alle Nomasis-Services aus dem Mobile Operations Center verfügbar
Quelle: Nomasis

Alle Nomasis-Services aus dem Mobile Operations Center verfügbar

Nomasis rund um CEO Philipp Klomp erweitert sein Angebot und stellt neu sämtliche Dienstleistungen aus dem Mobile Operations Center (MOC) als Service zur Verfügung.
30. Juni 2020

     

Nomasis, Anbieter von Lösungen für den sicheren geschäftlichen Einsatz von mobilen Geräten, stellt neu alle Dienstleistungen aus seinem Mobile Operations Center (MOC) als Managed Service zur Verfügung. Damit decke das MOC alle Bereiche vom Endkunden über die Sicherheit und Infrastruktur inklusive Geräteverwaltung und Geräteservices ab. "Mit dem Mobile Operation Center bieten wir den Kunden eine zentrale Plattform, mit welcher sich die heute losgelösten Services nahtlos und sicher miteinander verbinden lassen. Dies erhöht die Servicequalität und Struktur für Endbenutzer und Kunden", erklärt dazu Nomasis-CEO Philipp Klomp (Bild).


Im Bereich Geräte analysiert Nomasis die Geschäftsprozesse und die Anwendungsfälle der mobilen Mitarbeitenden, um mobile Programme für Managed Services zu erstellen. Unternehmen können zur Verwaltung der Geräte ihre aktuelle IT-Infrastruktur mit Experten aus dem MOC für Unified Endpoint Management (UEM), Enterprise Mobility Management (EMM) und Mobile Device Management (MDM) ergänzen. Und im Bereich Sicherheit decken die MOC-Services alle Bedrohungen ab. Zudem umfasst das MOC 1st, 2nd und 3rd Level Support, Schulungen, Apps und Service Level Agreements. (abr)



Weitere Artikel zum Thema

Nomasis lanciert Corona-App

2. Juni 2020 - Nomasis hat die Einführung einer mobilen Anwendung für Unternehmen angekündigt, die Mitarbeitenden helfen soll, gemäss den Vorgaben der Regierung zur Covid-19-Pandemie wieder sicher an ihren Arbeitsplatz zurückzukehren.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER