Coronavirus sorgt für Tablet-Absatzschub und Galaxy-Flip-Produktionsstopp
Quelle: Samsung

Coronavirus sorgt für Tablet-Absatzschub und Galaxy-Flip-Produktionsstopp

Weil in China vermehrt zuhause gearbeitet und gelernt wird, erfahren Tablets einen Absatz- und einen Preisschub. Derweil sorgt das Coronavirus für einen kurzzeitigen Produktionsstopp bei Samsungs neuem Galaxy Flip (Bild).
24. Februar 2020

     

Das Coronavirus sorgt für einen Absatzschub bei Tablets. Da in China aufgrund des Virus Mitarbeiter vermehrt zuhause arbeiten respektive Schüler von zuhause aus lernen, hat sich die Nachfrage nach Tablets in einer Zeit, in der der Absatz üblicherweise eher lau ist, deutlich erhöht. Dies zumindest berichtet der Branchendienst "Digitimes". Zusammen mit Produktionsengpässen aufgrund des Mangels an Rohmaterial, Komponenten und nicht zuletzt Arbeitskräften hat die erhöhte Nachfrage nun dafür gesorgt, dass Tablets regelrecht zu Mangelware werden, was sich auf die Preise auswirkt. So würden Online-Plattformen iPads zu Preisen verkaufen, die über denen in Apple Stores liegen, schreibt "Digitimes". Zudem seien Tablets nicht selten auch ausverkauft. Die Engpässe dürften auch noch einige Zeit anhalten, da die Auftragsfertiger derzeit nur mit 30 bis 60 Prozent Kapazität Geräte bauen könnten.


Weltweit geht "Digitimes" trotz des Absatzhochs aber von einem Minus von rund 20 Prozent im Tablet-Markt aus.
Ebenfalls vom Coronavirus betroffen ist offenbar die Produktion von Samsungs brandneuem Galaxy Z Flip. Wie "Sammobile" berichtet und Samsung bestätigt hat, musste der Elektronikgigant eine Smartphone-Fabrik in Südkorea herunterfahren, nachdem bei einem Mitarbeiter eine Coronavirus-Infektion nachgewiesen wurde. In dieser Fabrik werden sowohl das Galaxy Z Flip wie auch das Galaxy Fold gebaut. Ab Montag, 24. Februar soll die Fabrik ihren Betrieb wieder aufnehmen.


Die Schliessung des Werks, die das Wochenende andauerte, soll laut Samsung allerdings kaum Einfluss auf die Smartphone-Produktion haben. (mw)


Weitere Artikel zum Thema

MWC wegen Coronavirus abgesagt

13. Februar 2020 - Die weltgrösste Mobilfunkmesse wird aufgrund des Ausbruchs des Coronavirus abgesagt. Dies, nachdem eine ganze Reihe von Unternehmen ihre Teilnahme bereits im Vorfeld abgesagt hatten oder ihren Auftritt verkleinern wollten.

Coronavirus sorgt für Kopfschmerzen bei Tech-Unternehmen

5. Februar 2020 - Neben gesundheitlichen hat der Ausbruch des Coronavirus auch wirtschaftliche Folgen, wovon auch Technologie-Unternehmen nicht verschont bleiben. So rechnet etwa Asus mit Lieferengpässen, Apple mit grösseren Gewinneinbrüchen und Marktanalysten mit einem Anstieg von LCD-TV- und Monitor-Preisen.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER