Apple soll über 300 Mitarbeiter im Siri-Support entlassen haben
Quelle: Apple

Apple soll über 300 Mitarbeiter im Siri-Support entlassen haben

Apple soll sich von mehr als 300 Mitarbeitern getrennt haben, die bis vor kurzem dafür zuständig waren, Aufnahmen der Sprachassistentin Siri abzuhören und zu bewerten. Dies, nachdem der Konzern wegen dieser Praxis in die Kritik geraten war.
26. August 2019

     

Apple soll in der irischen Stadt Cork über 300 Mitarbeiter des Subunternehmers Globetech entlassen haben. Dies berichtet der "Irish Examiner". Die betroffenen Mitarbeiter sollen zuvor pro Arbeitsschicht bis zu 1000 Audio-Schnipsel abgehört und bewertet haben, die von Siri aufgenommen wurden, darunter viele Sprachbefehle, aber auch private Gespräche.


Erst Ende Juli dieses Jahres wurde bekannt, dass Mitarbeiter von Apple Aufnahmen der Sprachassistentin Siri systematisch abhören und bewerten ("Swiss IT Magazine" berichtete). Bei den Mitarbeitern handelt es sich um Subunternehmer von Apple in mehreren Ländern. Nach breiter medialer Kritik liess Apple Anfang August verlauten, man wolle die Praxis vorübergehend einstellen. Laut "Irish Examiner" lassen ungenannte Mitarbeiter von Globetech ausserdem verlauten, Apple wolle die Abhör-Praxis wohl komplett einstellen. (luc)





Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER