Huawei enthüllt Notebooks der Matebook-Reihe
Quelle: Huawei

Huawei enthüllt Notebooks der Matebook-Reihe

Bereits im April wurde über Notebooks der Matebook-Reihe spekuliert, nun hat Huawei die Geräte vorgestellt. Dabei fällt auf, dass sich der chinesische Hersteller von den Produkten von Konkurrent Apple inspirieren liess.
24. Mai 2017

     

Der chinesische Elektronik-Hersteller Huawei, der hauptsächlich für seine Smartphones bekannt ist, enthüllt seine ersten Notebooks mit Windows 10 als Betriebssystem. Bereits im April hatte der Journalist Evan Blass erste Bilder der Geräte auf Twitter verbreitet, nun wurden die Notebooks in freier Wildbahn gesichtet. Auffallend ist bei diesen Modellen, dass sich Huawei offenbar von der Produktepalette des US-amerikanischen Konkurrenten Apple inspirieren liess.


Das Flaggschiff ist das 12,5 Millimeter dicke und 1,05 Kilogramm leichte Matebook X, ein 13-Zoll-Notebook im Clamshell-Formfaktor, das anspruchsvollere Nutzer ansprechen soll. Die technischen Spezifikationen sind denn auch durchaus beeindruckend. Das Gerät verfügt über einen Bildschirm mit einer Auflösung von 2160x1440 Pixel, einer Intel CPU des Typs Core i5-7200U und einer integrierten Intel HD Grafik 620 als GPU. Der Arbeitsspeicher ist 8 GB gross, während der Datenspeicher aus einer SSD mit einer Kapazität von 256 GB daherkommt. Für die drahtlose Übermittlung kommen WiFi mit den Standards 802.11a/b/g/n/ac und 2.4/5 GHz 2x2 MIMO sowie Bluetooth 4.1 zum Einsatz, während zwei USB-C-Ports das Notebook mit Strom versorgen und den Anschluss weiterer Geräte erlauben. Ausserdem ist das Matebook X mit einem Umgebungslichtsensor, einem Fingerabdrucksensor, einem Beschleunigungsensor und einem Hallsensor bestückt. Für die Hard- und Software zur Tonwiedergabe hat Huawei Dolby an Bord geholt, das sein Atmos Sound System beigesteuert hat.

Das Matebook D ist der grosse kleine Bruder des Matebook X. Das 15,6-Zoll-Notebook verfügt zwar über mehr Bildschirmfläche, soll aber von den Spezifikationen her die breite Masse ansprechen. Der Full-HD-Bildschirm hat eine Auflösung von 1920x1080 Pixel, während je nach Konfiguration Intel-Prozessoren des Typs Core i5 oder i7 der siebten Generation zum Einsatz kommen sowie wahlweise eine Intel HD Grafik 620 oder eine Nvidia Geforce 940MX als Grafikkarte. Auch Arbeits- und Datenspeicher lassen sich konfigurieren. Zur Wahl stehen bis zu 16 GB DDR4-RAM und SSDs bis 256 GB oder HDs in den Grössen 500 GB oder 1 TB. Die Anschlüsse sind gleich wie beim Matebook X, sowie auch die Verwendung des Dolby Atmos Sound System. Dafür besitzt das Matebook D nur einen Beschleunigungs- und einen Hallsensor.

Schliesslich kommt mit dem Matebook E ein Update des ursprünglichen Tablets auf den Markt. Dem Bildschirm wurde die doppelte Full-HD-Auflösung spendiert und die Batterie soll nun ganze neun Stunden durchhalten.


Über die Verfügbarkeit und Preise der Geräte hierzulande ist zur Zeit noch nichts bekannt, vorstellbar ist aber, dass diese im Laufe des Sommers erhältlich sein werden. (luc)



Weitere Artikel zum Thema

Huawei verbaut im P10 teilweise ältere Daten- und Arbeitsspeicher

24. April 2017 - Der chinesische Hersteller hat Gerüchte bestätigt, wonach die aktuellen P10 und P10 Plus Smartphones mit unterschiedlichen Daten- und Arbeitsspeichermodellen ausgeliefert werden.

Geleakte Bilder zeigen Notebooks von Huawei

11. April 2017 - Über den Kurznachrichtendienst Twitter hat der Journalist Evan Blass Bilder der ersten Notebooks des chinesischen Herstellers Huawei verbreitet. Die Modelle tragen die Bezeichnung Matebook E, X und D.

Eine Kamera mit Smartphone-Funktionen

1. April 2017 - Die Leica-Kamera des Huawei P10 weiss zu begeistern.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER