Postauto unterbricht öffentlichen Test mit selbstfahrenden Shuttles

Postauto unterbricht öffentlichen Test mit selbstfahrenden Shuttles

25. September 2016 - Ein selbstfahrendes Postauto-Shuttle hat einen Lieferwagen touchiert. Deshalb unterbricht Postauto den öffentlichen Testbetrieb mit autonomen Shuttles im Wallis vorerst.
Postauto unterbricht öffentlichen Test mit selbstfahrenden Shuttles
(Quelle: Postauto)
Postauto hat den im Juni 2016 gestarteten öffentlichen Test von selbstfahrenden Shuttles vorerst eingestellt, wie das Unternehmen mitteilt. Dies, weil eines der autonom fahrenden Fahrzeuge am 21. September in Sitten die offene Heckklappe eines abgestellten Lieferwagens touchierte. Der Smartshuttle war im autonomen Modus unterwegs und wurde dabei wie immer von einer instruierten Begleitperson überwacht. Im Fahrzeug befanden sich drei Personen. Beim Unfall gab es einen geringen Sachschaden, verletzt wurde niemand. Nichtsdestotrotz habe man sich entschieden, den Testbetrieb für den Moment zu unterbrechen. Gemeinsam mit dem Fahrzeughersteller sei man nun daran, den Ursachen für den Vorfall auf den Grund zu gehen und notwendige Massnahmen einzuleiten, so Postauto in einer Mitteilung. (abr)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER