Kleine und noch kleinere Rechner mit viel Power

Kleine und noch kleinere Rechner mit viel Power

8. Juni 2014 - Desktop-PCs sind heute teils kaum grösser als ein externes DVD-Laufwerk im 3,5-Zoll-Format. Doch lässt es sich damit arbeiten? «Swiss IT Magazine» hat es getestet.
Artikel erschienen in IT Magazine 2014/06
Die drei Desktop-PCs im Kleinformat, die zu unserem Vergleichstest angetreten sind (von unten nach oben): Acer Veriton L6630G, Asus VivoPC VC60 und Axxiv DQM8701. Die Grössenunterschiede sind beachtlich. (Quelle: SITM)
Prozessoren und andere Komponenten werden immer kleiner, leistungsfähiger und stromsparender. Dies ermöglicht es Herstellern nicht nur kompaktere und schlankere mobile Geräte herzustellen, auch der gewöhnliche Desktop-Computer schrumpft seit einiger Zeit. Wie so oft hat Apple mit dem bereits Anfang 2005 vorgestellten Mac Mini die Richtung vorgegeben und ist auch heute noch eine Referenz für Rechner im Kleinformat. Es gibt aber durchaus ernstzunehmende Alternativen. «Swiss IT Magazine» hat drei aktuelle Geräte ausfindig gemacht: Den Veriton LG6630G von Acer, den VivoPC VC60 von Asus und den DQM8701 von Axxiv.

Die drei Desktop-PCs im Kleinformat, die zu unserem Vergleichstest angetreten sind (von unten nach oben): Acer Veriton L6630G, Asus VivoPC VC60 und Axxiv DQM8701. Die Grössenunterschiede sind beachtlich. (Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)


Von klein bis ganz klein

Alle drei Rechner werden als kompakte Desktop-PCs für Business-Kunden angepriesen – und das sind sie auch. Jedoch ist das Gerät von Acer mehr als dreimal so schwer und um ein Vielfaches grösser als das von Axxiv. Natürlich hat die Grösse einen nicht unwesentlichen Einfluss auf die Ausstattung und die Performance des Computers. Es können ganz andere Komponenten verbaut werden, wenn man doppelt so viel Platz hat. Und natürlich gibt es so auch mehr Möglichkeiten für Anschlüsse. Dies wurde im Test und in den Testergebnissen berücksichtigt, indem Ausstattung, Performance, Design und Verarbeitung sowie das Preis-Leistungs-Verhältnis je gleich stark gewichtet wurden.
 
Seite 1 von 5

Kommentare

Dienstag, 10. Juni 2014 Erich
Was soll dieser Test? Wenn schon ein Vergleichstest dann wenigstens mit einer repräsentativen Menge an PC's. Mir fehlen die Modelle der Marktführer (HP, Lenovo, Dell und Apple) in diesem Vergleich. Es scheint dass das wohl schon der Beginn der "saure Gurken Zeit" ist und nur dazu dient ein paar Seiten im Heft zu füllen.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER