Mehr Privatsphäre für prominente Nutzer von Google+

Mehr Privatsphäre für prominente Nutzer von Google+

14. Januar 2014 - Google will sogenannte High-Profile-Nutzer von Google+ mit einer besseren Privatsphäre ausstatten als durchschnittliche Anwender.
(Quelle: Google)
Nachdem kürzlich Gmail und Google+ enger miteinander verknüpft wurden (Swiss IT Magazine berichtete), rudert Google nun zurück, zumindest was prominente Teilnehmer mit mehreren Tausend Followern betrifft. Wie "The Verge" meldet, bekommen diese als High-Profile Users bezeichneten Anwender fortan nur Mails von anderen Google+-Teilnehmern, die sie den eigenen Kreisen hinzugefügt haben. Den betreffenden Usern wurde per Mail mitgeteilt, da sie viele Follower bei Google+ hätten, könnten sie standardmässig nur noch von Teilnehmern in den eigenen Kreisen kontaktiert werden.


Bei welcher Anzahl Follower Google genau die Grenze setzt, ist nicht bekannt. (rd)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER