Neues Jahr, neue Viren

Die Front der Antivirenspezialisten warnt vor zwei neuen Schädlingen, einem Mail-Wurm und einem Virus, der sich über Microsofts Messenger verbreitet.
5. Januar 2004

     

Laut Panda Software verbreitet sich seit einigen Tagen ein Virus mit Namen Jitux.A über den MSN Messenger. Wird auf die Datei mit Namen jituxramon.exe geklickt, werden Mitteilungen im 5-Minutentakt verschickt. Jitux.A hat in den letzten Tage sein Unwesen vor allem in Portugal, Spanien und Mexiko getrieben und betrifft alle aktuellen Windows-Versionen. Die aktuellen Updates der Antivirentool-Hersteller sind allesamt in der Lage, dem neuen Übeltäter den Garaus zu machen.
Lediglich den Betriebssystemen Windows 95/98 und Me macht der Outlook-Wurm PE_Quis.A zu schaffen, der auch unter dem Namen W32.HLLP.Belzy@mm bekannt ist. Er meldet sich in der Betreffzeile mit "Merry Christmas" und führt ein Attachment mit Namen xmas.scr. Im Schadensfall werden alle exe-Dateien im My-Documents-Verzeichnis und Ring-Tones mit einem Jingle-Bells-Sample überschrieben. Nach einem Neustart wird dem User ein Weihnachts-Quiz präsentiert, wobei versprochen wird, dass der Virus deaktiviert wird, falls alle Fragen erfolgreich beantwortet würden. Dass dies eine Lüge ist, versteht sich von selbst. (rd)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER