Falsche Viruswarnungen grassieren

Falsche Viruswarnungen grassieren

28. August 2000 - Derzeit wird vor einem Virus namens "Wobbler" gewarnt, der in Tat und Wahrheit gar nicht existiert.
Zum zweiten Mal innerhalb von wenigen Tagen ging heute auf der Redaktion die Meldung ein, dass ein äusserst gefährlicher Virus namens "Wobbler" sein Unwesen treibe. Er verteile sich angeblich über eine E-Mail mit der Betreffzeile "California" oder "Win A Holiday". Dass es sich um eine sogenannte Virus Hoax handelt, eine Falschmeldung, ergaben Abklärungen unter anderem bei Symantec und IBM.

Solche Falschmeldungen erkennt man daran, dass in der Nachricht empfohlen wird, die Warnung an möglichst viele Bekannte weiterzuleiten. Meistens sind zudem im Text keine genauen Zeit- und Datumsangaben enthalten, wann der Virus entdeckt wurde. Diese Meldungen haben zum Ziel, die Benutzer gegenüber wirklichen und ernsthaften Viruswarnungen abzustumpfen. Es wurden auch schon Fälle bekannt, bei denen sich eine Falschmeldung in eine Bedrohung verwandelte. Der Autor eines Virus nutzte die Hoax, um sein trojanisches Pferd in Umlauf zu bringen.

Eine gute Übersicht mit den gängigsten und aktuellsten Falschmeldungen, die im Internet kursieren, halten Symantec und McAfee bereit.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER