RWE gibt Powerline auf

Die Ascom verliert mit RWE einen Abnehmer für die Powerline-Technologie.
4. September 2002

     

Der deutsche Energiekonzern RWE schliesst seine Tochterfirma Powerline auf Ende Monat, und gibt damit seine Pläne auf, mit der Powerline-Technik (Internet-Access über Stromleitungen) zum ISP zu werden. Ein Unternehmenssprecher begründete den Rückzug mit mangelnden Kapazitäten, und erwähnte auch Schwierigkeiten mit den Modems. Die Berner Ascom, Lieferant der Modems, gibt sich aber gelassen. Man habe den Kundenkreis in letzter Zeit stark erweitert, der Auftrag der RWE falle nicht sehr ins Gewicht. Auch technische Probleme verneinte Ascom und verwies auf den kürzlichen Vertragsabschluss mit einer russischen Energiegesellschaft für 20'000 Anschlüsse. Diese habe das Produkt getestet, bevor der Vertrag abgeschlossen wurde. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER