Sony, Toshiba, IBM: Super-CPU

Für 400 Millionen Dollar soll ein Superchip mit dem Codenamen "Cell" entwickelt werden.
13. März 2001

     

Die drei Elektronikgiganten IBM, Toshiba und Sony wollen gemeinsam einen Superchip entwickeln. In die CPU, die den Codenamen "Cell" trägt, werden während der nächsten fünf Jahre rund 400 Millionen Dollar fliessen. "Cell" soll in erster Linie in Consumer-Produkten zum Einsatz kommen und mit 0,10 Mikron gefertigt werden. Laut IBM soll das Resultat leistungsfähiger sein als Deep Blue, einer der grössten Supercomputer der Welt. Der Chip soll es ermöglichen, dass verschiedenste Unterhaltungsmedien miteinander kommunizieren und auf das Internet zugreifen können. In einer IBM-Einrichtung in Austin sollen 300 Computer-Architekten und Chip-Designer das Projekt in Angriff nehmen. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER