Microsoft steigt ins Cluster-Computing ein

Microsoft steigt ins Cluster-Computing ein

2. August 2006 - Der Windows Computer Cluster Server 2003 soll der Gates-Company den Weg ins Hochleistungs-Computing ebnen.
Microsoft steigt ins Hochleistungs-Computing ein. Grundlage dazu ist Windows Computer Cluster Server 2003. Die im Juni fertiggestellte und jetzt verfügbare Software basiert auf Windows Server 2003 64 Edition auf und soll die Intergration und den Betrieb von Hochleistungs-Clustern erleichtern. Pro Knoten kostet sie 469 Dollar. Der Preis variiert aber je nach Lizenz und Umfang eines Clusters. Gegenwärtig steht eine Testversion zum Download bereit.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER