Firefox-Nutzer verschmähen Banner

Laut der deutschen Adtech klicken Nutzer von Firefox und anderen "alternativen" Browsern wesentlich weniger auf Online-Werbung, als Surfer die den Internet Explorer verwenden.
3. Dezember 2004

     

Das Klicken auf Werbebanner wird in der Internetwerbung zur Berechnung der Preise verwendet. Das deutsche Online-Marketingunternehmen Adtech hat nun festgestellt, dass Nutzer von "alternativen" Browsern wesentlich weniger auf die Internetwerbung klicken als Internet-Explorer-User (IE). So beträgt die Klickrate von Nutzern des IE 5.5 0,53 Prozent und von IE-6.0-Usern 0,44 Prozent. Demgegenüber klicken Firefox-User nur mit einer Rate von 0,11 Prozent auf die Banner, Mozilla bringt es auf 0,24, Opera auf 0,28 und Netscape auf 0,3 Prozent. Der Grund liegt laut Adtech zum einen bei den standardmässig eingeschaltenen Pop-up-Blockern der "Alternativ-Browser". Zum anderen bescheinigt Adtech den Nicht-Microsoft-Surfern aber auch ein anderes Surfverhalten. Die Studie legt die Vermutung nahe, dass das Zählen von Klicks nicht unbedingt der Weisheit letzter Schluss ist, um die Wirksamkeit von Werbung im Internet zu messen.



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER