2001: 13 Milliarden Dollar Schaden durch Viren

Das Virenjahr 2001 hat keine höheren Kosten verursacht als 2000.
11. Januar 2002

     

Gemäss der Marktforschungsfirma Computer Economics haben Viren im Jahr 2001 weltweit Kosten von 13,2 Milliarden Dollar verursacht. Das ist eine Riesensumme, aber trotzdem ein Rückgang um 23 Prozent gegenüber dem Jahr 2000, für das die Forscher die bisher höchste jährliche Schadenssumme von 17,1 Milliarden Dollar errechneten.

Seit dem "I love you"-Virus sei der Prozess der Schadensbeseitigung nach Virenangriffen vielerorts automatisiert worden, daher seien die Kosten einer einzelnen Attacke gesunken, argumentiert Computer Economics. "I Love You" hatte 2000 alleine einen Schaden von etwa 8,75 Milliarden Dollar angerichtet. Für Code Red, den teuersten Virus 2001, wird die Schadenssumme auf 2,62 Milliarden Dollar geschätzt.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER