x86 startet ins 64-Bit-Zeitalter

x86 startet ins 64-Bit-Zeitalter

30. September 2003 - AMD lanciert vier Athlon-64-CPUs für Desktops und Notebooks. Noch fehlen 64-Bit-Anwendungen.
Artikel erschienen in IT Magazine 2003/17

AMD hat den Start der PC-Architektur ins 64-Bit-Zeitalter mit der Lancierung von vier CPUs eingeläutet. Obwohl die 64-Bit-Athlons einige Vorteile und eine höhere Performance bringen sollen, ist aber dennoch fraglich, ob ihnen ein baldiger Erfolg zuteil wird - noch fehlt nämlich Software, die diese Vorteile ausreizen könnte.



AMD hat der Athlon-64-Familie einige Neuerungen verpasst, die für eine höhere Performance (auch für 32-Bit-Anwendungen) sorgen sollen. So verfügen die 64-Bit-Athlons mit 105,9 Millionen über fast die doppelte Anzahl Transistoren gegenüber dem Athlon XP, was insbesondere am verdoppelten Level-2-Cache liegt. Ausserdem verfügen die 64-Bitter über Beschleunigungs-Technologien wie 3Dnow! und erstmals SSE2, die allerdings im 64-Bit-Umfeld nicht mehr für dieselben Performance-Schübe sorgen wie bei herkömmlichen Prozessoren. Vom integrierten DDR-SDRAM-Speichercontroller ist diesbezüglich mehr zu erwarten, da er leistungsraubende Flaschenhälse im System verhindern kann, und nicht zuletzt liegt ja einer der grössten Vorteile der 64-Bit-Technologie bei der Sprengung der 4-GB-Grenze für den adressierbaren Hauptspeicher. Mehr Schub versprechen schliesslich der Hyper-Transport-Systemlink, der Datentransferraten von 6,4 GB pro Sekunde erreicht, sowie der verbesserte Cache von 1152 KB Grösse, der sich auf 64 KB Level-1-Befehls-Cache, 64 KB Level-1-Daten-Cache und 1024 KB Level-2-Cache verteilt. Das Spitzenmodell der neuen Athlon-Familie nennt sich Athlon 64 FX-51 und ist mit 2,2 GHz getaktet. Erste unabhängige Tests zeigen, dass der Top-Athlon auch mit 32-Bit-Software jeden Konkurrenten abhängt.



Düster sieht es zur Zeit noch bei der Software aus. Während aus der Linux-Ecke wenigstens einige Distributionen bereits als 64-Bit-Version verfügbar sind oder demnächst erscheinen, konnte Microsoft zum Start des Athlon 64 erst eine Beta-Version der 64-Bit-Edition von Windows XP bereitstellen, die ausserdem nur MSDN-Abonnenten zugänglich ist. Immerhin will der Software-Riese das Service Pack 1 für Windows Server 2003 mit Unterstützung für AMDs 64-Bitter noch in diesem Jahr fertigstellen. Von Anwendungen oder Spielen, die die Vorzüge der neuen CPUs ausreizen könnten, ist bisher noch nichts zu sehen.



So bleibt denn abzuwarten, ob dem ersten 64-Bit-Prozessor für die breite Masse ein schneller Erfolg beschieden ist, zumal Intel mit einem optimierten Pentium 4 mit 3,2 GHz und 32-Bit-Architektur kontern will, der dem AMD-Sprössling seine Grenzen aufzeigen soll.



Die neuen Athlon-CPUs im Überblick

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER