Quantenhüpfer unter dem Zeigefinger

Quantenhüpfer unter dem Zeigefinger

23. September 2005 - Über 20 Jahre brauchte Apple, um sich zu überwinden, eine Mehr-tastenmaus auf den Markt zu bringen, ohne Tasten zu verwenden.
Artikel erschienen in IT Magazine 2005/17

Apple ist spätestens seit dem iPod nicht mehr nur als Design-Pionier, sondern auch als Entwickler von sehr benutzerfreundlichen Geräten bekannt, die auch von Computer-Laien problemlos bedient werden können. Doch ein wichtiger Bestandteil aus Apples Produktpalette wurde seit über 20 Jahren sträflich vernachlässigt: die Maus. Anfang August hat Apple überraschend eine neue Maus vorgestellt, die erste in der Firmengeschichte, die mit mehr als einer Taste daherkommt und sogar einen Scrollball mitbringt. Ihr Name: Mighty Mouse.


Bekanntes Gesicht

Wie auch bisher setzt Apple auf den designtechnischen Alleingang. Rein äusserlich unterscheidet sich die Mighty Mouse kaum vom Vorgänger, der Pro Mouse. Sie erinnert noch immer an ein langgezogenes Mozzarella-Stück. Das Kabel ist mit rund 80 Zentimetern auch für Notebook-Anwender nach wie vor zu kurz. Auf einzelne Tasten wird weiterhin verzichtet. Neu ist einzig ein kleiner Ball am Kopf der Maus. Die technischen Neuerungen muss Apple also unter der Oberfläche versteckt haben.

 
Seite 1 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER