Apple setzt auf NAND

Apple setzt auf NAND

26. August 2005 -
Artikel erschienen in IT Magazine 2005/15

Gemäss der Marktforschungsfirma iSuppli plant Apple, bei ihren Musikplayern der iPod-mini-Serie auf NAND-Flash-Speicher (Not and) zu setzen, der bereits im iPod Shuffle zum Einsatz kommt. Die Geräte, die bislang mit 1 Zoll grossen Festplatten mit Speicherkapazitäten zwischen 4 und 6 GB ausgeliefert werden, sollen demnächst mindestens in der 4-Gigabyte-Version mit dem widerstandsfähigeren Flash-Speicher ausgestattet werden. Beziehen wird Apple die Speicherchips laut iSuppli von Samsung und dabei etwa 40 Prozent von Samsungs Gesamtproduktion im zweiten Halbjahr abnehmen, was 11 bis 22 Prozent der weltweiten NAND-Produktion entspricht. Der Deal soll nur zustandegekommen sein, weil Samsung sich bereit erklärt hat, die Preise von NAND-Speicher dem Festplatten-Preis anzugleichen. Festplatten mit 4 GB kosten derzeit nur etwa die Hälfte von NAND-Speicher. Laut Nam Jyung Kim, Speicher-Analyst von iSuppli, dürfte Samsung trotz der gewaltigen Preisnachlässe weiterhin am Speicher verdienen, da die Margen ausgesprochen gross seien.
Apple gibt dem NAND-Markt damit nicht nur einen gehörigen Schub, sondern kauft ihn gleich leer. Darunter könnten insbesondere die anderen Hersteller von auf Flash-Speicher basierenden Musikplayern und USB-Sticks leiden, die mit einem kleineren Angebot leben müssen. Diese Situation könnte sich noch weiter verschärfen, da Apple angeblich auch mit Hynix über die Lieferung von NAND-Speicher verhandelt. Auch bezüglich der Preis-Entwicklung soll der NAND-Deal von Apple Signalwirkungen haben – es wird demnächst mit drastisch tieferen Preisen gerechnet. Zudem werden sowohl Samsung als auch Toshiba ihre Produktionskapazitäten erhöhen. Toshiba hat angekündigt, 1,8 Milliarden Dollar in den Ausbau ihrer Fertigungskapazitäten von NAND-Speicher zu investieren. So sollen in naher Zukunft statt wie bis anhin nur 60’000 bis zu 150’000 300-mm-Wafer pro Monat verarbeitet werden.


Von NAND und NOR

Bei NAND (Not and) und NOR (Not or) handelt es sich um zwei verschiedene Arten von logischen Schaltungen, aus denen aktuelle Flash-Speicher-Module aufgebaut werden können.
NAND-Speicher ist eine verhältnismässig neue Flash-Speicher-Technik, die im Vergleich zu NOR-Speicher nur einen Bruchteil des Platzes belegt und unter anderem deshalb zu einem geringen Preis pro Megabyte führt. Zudem verbraucht NAND nur wenig Strom und benötigt eine geringere Anzahl von Signalleitungen, was auch die Verbindung mit Controllersystemen günstig gestaltet. Dank diesen Eigenschaften eignet sich NAND als Ersatz von Mirkrofestplatten von 1 bis 2,5 Zoll, die vor allem in mobilen Geräten zum Einsatz kommen und die durch ihre beweglichen Teile empfindlich auf Umwelteinflüsse reagieren. Flash-Speicher ist diesbezüglich äusserst widerstandsfähig.
NOR-Speicher ist im Gegensatz zu NAND linear adressierbar und ermöglicht die Ausführung von Code, was vor allem für die Speicherung von Firmware und Bootcodes nötig ist. Zudem können Controllersysteme problemlos an NOR-Speicher angekoppelt werden, was bei NAND zusätzliche Bausteine und Software erfordert.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER