Konzession für Handy-TV

Konzession für Handy-TV

8. Juni 2007 -
Artikel erschienen in IT Magazine 2007/11

Die Eidgenössische Kommunika-
tionskommission (ComCom) hat eine Konzession für Handy-TV ausgeschrieben. Der siegreiche Anbieter erhält ein Frequenzband im UHF-Bereich, um beispielsweise mittels DVB-H oder einer Alternativtechnologie TV-Programme für Mobilgeräte anbieten zu können. Im Gegensatz zu früher gewinnt nicht der Anbieter mit dem höchsten finanziellen Gebot, sondern derjenige mit der besten Bewerbung. Dabei bewertet die ComCom neben der Finanzkraft des Anbieters unter anderem Pläne zu Versorgung und Rollout.
Der Konzessionär wird verpflichtet, bis Ende Mai 2008 mindestens
30 Prozent der Bevölkerung mit Handy-TV versorgen zu können. Damit liesse sich Handy-TV erstmals für die EM 2008 nutzen.
Swisscom führt bereits in Bern mit Sunrise und Orange einen Kundenakzeptanztest zu DVB-H durch und wird sich voraussichtlich mit der Tochter Swisscom Broadcast für die Konzession bewerben, was auch im Sinne von Sunrise und Orange sei, wie diese die Schweizer Medien wissen liessen. Sie würden dann die Services bei Swisscom Broadcast kaufen.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER