OpenXML mit Widerstand


Artikel erschienen in Swiss IT Magazine 2007/03

     

Die Standardisierungsbemühungen von Microsoft bezüglich ihres Dokumentenformats OpenXML scheinen unter einem schlechten Stern zu stehen. So sollen beim Information Technology Committee der International Organization for Standardization (ISO) 19 Eingaben eingegangen sein, von denen mindestens 7 formale Bedenken gegenüber der Standardisierung von OpenXML enthalten sollen, so Insider gegenüber US-amerikanischen Medien. Dies könnte dazu führen, dass sich das ursprünglich von Microsoft angestrebte Eilverfahren deutlich in die Länge zieht und OpenXML nicht bereits im nächsten Sommer zum ISO-Standard geadelt wird – wenn überhaupt. Bedenken sollen vor allem Länder geäussert haben, die bereits auf das Open Document Format setzen, beispielsweise Frankreich und Dänemark.




Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER