MacBook Air: Dünnstes Notebook der Welt

MacBook Air: Dünnstes Notebook der Welt

31. Januar 2008 - Apple hat das ultradünne MacBook Air und die Backup-Lösung Time Capsule mit Kapazitäten von 500 GB und 1 TB vorgestellt.
Artikel erschienen in IT Magazine 2008/02

Das ganz klar spannendste Produkt, das Apple an der vergangenen Macworld (InfoWeek berichtete in der letzten Ausgabe) angekündigt hatte, war das MacBook Air – das laut Apple «dünnste Notebook der Welt». Und dünn ist der Apple-Rechner: An der dicks­ten Stelle misst das Macbook Air gerade einmal 1,9 Zentimeter, das Gewicht wird mit weniger als
1,4 Kilogramm angegeben. Trotz den knappen Abmessungen ist der Rechner üppig ausgesattet.



So finden sich Intel-Core-2-Duo-Prozessoren mit 1,6 GHz (optional auch 1,8 GHz), genauso wie 2 GB RAM (nicht erweiterbar, da fix ins Macbook verlötet), eine 80-GB-1,8-Zoll-Festplatte (optional auch SSD-Speicher mit 64 GB), WLAN 802.11n sowie Bluetooth. Das Breitbilddisplay ist mit einer LED-Hintergrundbeleuchtung ausgestattet und misst 13,3 Zoll. Ebenfalls integriert sind ein USB-, ein Micro-DVI- und ein Headphone-Port sowie eine Isight-Kamera.



Ausserdem wurde das Multitouch Trackpad erweitert, so dass es neue Gesten versteht, etwa um ein Bild zu rotieren, indem zwei Finger auf dem Pad gedreht werden. Die Akkulebensdauer (der Akku ist fix integriert und kann nicht getauscht werden) gibt Apple mit bis zu 5 Stunden an. Preise beginnen bei 2499 Franken. Ein externes optisches SuperDrive (ist nicht integriert, jedoch kann mittels einer speziellen Software auf das Laufwerk eines anderen Mac oder gar PC zugegriffen werden) gibt es für 139 Franken.




Ebenfalls an der Macworld präsentiert wurde Time Capsule, eine Backup-Lösung, die Daten von einem oder mehreren Macs, auf denen Leopard (mit der Backupsoftware Time Machine) automatisch und drahtlos sichern kann. Dazu besteht Time Capsule aus einer Server-Festplatte sowie einer 802.11n-Basisstation. Ausserdem finden sich drei Gigabit-LAN-Anschlüsse und ein Ethernet-WAN-Port sowie Sicherheitsfunktionen wie WPA/WPA-2, 128-Bit-WEP und eine integrierte NAT-Firewall. Mit 500 GB Speicher kostet Time Capsule 429 Franken, mit 1 Terabyte 729 Franken.


Info: Apple, www.apple.ch


Xserve aufdatiert

Bereits vor der Macworld hat Apple seinen Rack-Server Xserve auf den aktuellsten Stand der Technik gebracht. Der Xeon 5400 aus dem Hause Intel bildet nun den Kern der neuen Xserve-Modelle – und zwar mit Taktfrequenzen von 2,8 oder 3 GHz. Zur Unterstützung schneller I/O-Interfaces wie zum Beispiel 4-GB-Fibre-Channel oder 10-GB-Ethernet wurde der Xserve neu mit zwei PCI-Express-2.0-Slots ausgestattet. Der Server mit neuer Systemarchitektur ist ab sofort zu Preisen ab 4199 Franken erhältlich (1x Xeon 5400, 2 GB RAM, 80 GB Harddisk, Mac OS X Server 10.5 Leopard mit Lizenz für beliebig viele Clients).

(mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER