Erste Laptops mit Flash-HD

Erste Laptops mit Flash-HD

2. Juni 2006 -
Artikel erschienen in IT Magazine 2006/11

Samsung hat die ersten Notebooks vorgestellt, bei denen anstelle einer Harddisk ein NAND-Flash-Speicher mit 32 GB als Massenspeicher zum Einsatz kommt. Der Flash-Speicher bringt in erster Linie Geschwindigkeitsvorteile. So sollen die Disks Daten 300 Prozent schneller lesen (53 MB pro Sekunde) und 150 Prozent schneller schreiben (28 MB pro Sekunde) als konventionelle mechanische Festplatten. Windows soll so beispielsweise 25 bis 50 Prozent schneller booten. Zudem sind die Speicher unempfindlich gegen Erschütterungen, leichter und stromsparender als die rotierenden HDs. Der Nachteil liegt nebst dem heute noch relativ geringen Speicherplatz vor allem im Preis. Der UMPC Samsung Q1-SSD mit FlashHD wird für 2430 Dollar ver­­­­-kauft, das 12,1-Zoll-Notebook Q30-SSD kostet 3700 Dollar. Zum Vergleich: Ein Q1-Modell mit herkömmlicher HD kostet rund 1200 Dollar, der Q30 rund 2550 Dollar. Erscheinen sollen erste Geräte in Asien noch im Juni.

(mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER