Identity Management – Die Top-Trends 2005

Identity Management – Die Top-Trends 2005

20. Januar 2005 - Die wichtigsten Stichworte im stark wachsenden Markt für Identity Management heissen Federation und Compliance.
Artikel erschienen in IT Magazine 2005/02

Identity Management ist schon 2004 zu einem immer wichtigeren Thema geworden. 2005 wird diese Entwicklung noch an Fahrt gewinnen. Identity-Management-Anbieter werden überdurchschnittlich vom Wachstum des IT-Marktes profitieren. Die Analysten von Kuppinger Cole + Partner (KCP) haben zehn Top-Trends in diesem Markt identifiziert.


1. Federation: Top-Thema beim Identity Management

Das Thema Nummer eins in dem ohnehin dynamischen Markt des Identity Management wird Identity Federation sein, die gemeinsame Nutzung von Identitätsdaten über Anwendungs- und Unternehmensgrenzen hinweg. Für die Identity Federation haben sich erste Standards wie SAML und Liberty etabliert. Die technische Reife für eine praktische Nutzung ist heute gegeben. Da Identity Federation die Umsetzung von sicheren Geschäftsprozessen wesentlich vereinfacht, wird dieser Ansatz vor allem im B2B-Umfeld und bei internen Anwendungen schnell an Bedeutung gewinnen. Die von IBM, Microsoft und weiteren Partnern definierten WS-*-Standards (WS-Federation, WS-Trust,...) werden noch einige Zeit benötigen, um sich zu etablieren, und dann vor allem bei internen Anwendungen eine Rolle spielen. Zum aktuellen Zeitpunkt sollten SAML als grundlegender Standard und Liberty favorisiert werden.

 
Seite 1 von 6

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER