Mediamatiker: Brückenbauer zwischen Endanwendern und Spezialisten

Mediamatiker: Brückenbauer zwischen Endanwendern und Spezialisten

30. August 2010 - Jährlich beginnen rund 300 junge Leute die Mediamatikerlehre, rund ein Drittel sind Frauen. Viele Jugendliche haben ein hohes Interesse an dieser Lehre – deutlich mehr würden diese Ausbildung in Angriff nehmen, hätte es mehr Lehrstellen. Ihre Alternative ist dann jeweils die kaufmännische Laufbahn.
Artikel erschienen in IT Magazine 2010/09

Seit März 2009 ist die Lehre Mediamatiker/-in in der Obhut von ICTswitzerland. Sie besteht schon seit über zehn Jahren. Kommunikation ist das Business der Mediamatiker/-innen. Sie erreichen in der vierjährigen Grundbildung eine hohe Kompetenz in den Bereichen Design und Produktion von multimedialen Kommunikationsprodukten und im dafür nötigen Einsatz von ICT-Mitteln. Die Aufnahme und Aufbereitung von Ton-, Bild, Text und grafischen Elementen und Einbindung in einen hochmodernen multimedialen Webauftritt könnte so eine Aufgabe sein, wo sie sich daheim fühlen.


Mediamatikerinnen und Mediamatiker sind Fachleute im Umgang und in der Anwendung von Kommunikationstechnologien in den fachlich übergreifenden Bereichen Multimediagestaltung und Informatik und für gestalterische und kaufmännische Tätigkeiten in diesem Umfeld. Sie nutzen neue Kommunikationskanäle und neue Medien, sie arbeiten mit bewegten Bildern, bereiten Inhalte und Daten visuell auf, erstellen Multimedia-Präsentationen, pflegen Websites und Intranets und betreuen kleine Netzwerke und ihre Benutzer.

Sie vernetzen und koordinieren die hausinternen Fachstellen und kommunizieren mit Medien, Verlagshäusern, Druckereien, Informatikfirmen und den internen und externen Kunden. Sie sind entsprechend vielseitig in der Unternehmenskommunikation, der Informatik, im Marketing und in der Administration einsetzbar. In diesen Bereichen baut der Mediamatiker / die Mediamatikerin Brücken zwischen Spezialisten und Anwendern.


Dank ihrer breiten Grundlage können sie sowohl in kleinen und mittleren Unternehmen wie auch in Grossbetrieben wertvolle Dienste leisten. Der Beruf Mediamatiker/Mediamatikerin eignet sich mit seinen vielen kommunikativen und kreativen Fachbereichen speziell auch für Frauen.



Berufsausübung

Durch die gezielte Förderung von berufsübergreifenden Fähigkeiten in der Lehre und durch Grundwissen in den Bereichen Technik, Gestaltung und Betriebswirtschaft sind Mediamatiker/-innen fähig, verbindend und vernetzt zu denken und zu handeln. Sie sind wertvolle Partner im Kommunikationswesen, in Schnittstellenbereichen der Fachabteilungen zur Informatik und in dieser selbst. Sie nehmen somit eine wichtige Rolle in unserer Kommunikationsgesellschaft wahr.


Für diese Rolle sind innovative, kreative und offene Fachleute mit breitem Wissen gefragt. Sie brauchen technisches Verständnis, Interesse an neuen Medien, gestalterische Fähigkeiten und betriebswirtschaftliches Denken. Mediamatiker/-innen arbeiten in Teams und interdisziplinären Arbeitsgruppen. Der Aufbau der Handlungskompetenzen erfolgt über Aufträge und Projekte.

Dank der breiten und allgemeinen Kenntnisse der Berufsleute haben sie eine solide Basis für eine Spezialisierung, weshalb sie sich in der Praxis schon bald auf einen bestimmten Bereich konzentrieren und eine oder mehrere ihrer Stärken weiterentwickeln können. Nach der beruflichen Grundbildung stehen Weiterbildungen zur Vorbereitung von Berufs- und höheren Fachprüfungen (z.B. eidg. Dipl. Web Project Manager) offen oder Angebote von höheren Fachschulen oder Fachhochschulen.


Informationen über diese vierjährige Lehre gibt es bei den kantonalen Organisationen der Arbeitswelt oder unter www.swissict.ch, Fachgruppe Lehr- und Praktikumsbetriebe.

Die sechs Bereiche der beruflichen Handlungskompetenz der Mediamatiker/innen

A Produzieren und Verwenden von Multimedia
A.1: Rohdaten für Multimediainhalte für unterschiedliche Medien sachgerecht erstellen


A.2: Multimediadaten selbstständig und technisch korrekt bearbeiten


A.3: Multimediainhalte medien- und kundengerecht aufbereiten


B Ausführen von Gestaltung/Design
B.1: Designvorschläge entwickeln sowie kundengerecht und verantwortungsbewusst umsetzen


B.2: Animationen selbstständig erstellen


B.3: Verständliche und benutzerfreundliche Oberflächen erstellen


B.4: Komplexe Informationen in eigener Regie lesefreundlich visualisieren


B.5: Printdaten für die Weiterverarbeitung aufbereiten


C Einsetzen von ICT-Mitteln
C.1: In eigener Regie Arbeitsplatzsysteme aufsetzen


C.2: Peripherie- und Multimediageräte evaluieren, installieren, konfigurieren und warten


C.3: Anwendersoftware selbstständig und technisch korrekt installieren, anpassen und supporten


C.4: Kleine Netzwerke clientseitig sicherheitsbewusst betreuen


C.5: ICT-Schutzmassnahmen gemäss der betrieblichen Vorgaben verantwortungsbewusst umsetzen


C.6: Webseiten mit Scriptsprachen gemäss der Kundenbedürfnissen entwickeln und warten


C.7: In eigener Regie einfache Datenbanken erstellen


D Mitwirken in Administration und Betriebswirtschaft
D.1: Betriebsreglemente und -prozesse kennen und verantwortungsvoll anwenden, Betriebsumwelt kennen


D.2: Kundschaft/Interessenten gemäss der betrieblichen Vorgaben bedienen und in drei Sprachen Gespräche führen


D.3: Offerten selbstständig oder nach Anleitung gemäss der betrieblichen Vorlagen erstellen und/oder einholen


D.4: Betriebskorrespondenz selbstständig, zuverlässig und unter Einhaltung der betrieblichen Vorgaben erledigen


D.5: In Bereichen der Finanzwirtschaft mitarbeiten


E Betreiben von Marketing und Kommunikation
E.1: Marketingaktivitäten in Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen organisieren und unterstützen


E.2: Marketingprodukte mit Unterstützung mitgestalten


E.3: Interne und externe Kommunikation kompetent unterstützen


E.4: Präsentation von Dokumentationen und Produkteunterlagen kundenfreundlich aufbereiten


F. Mitgestalten von Projekten


F Mitgestalten von Projekten
F.1: Kleinere Projekte definieren, planen, realisieren und abschliessen


F.2: Arbeiten und Aufträge systematisch und effizient vorbereiten, strukturieren und dokumentieren


F.3: Projektcontrollingaufgaben gemäss Auftrag wahrnehmen und nach Absprache Korrekturmassnahmen einleiten


Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER