Canonical formuliert 32-Bit Support-Strategie für Ubuntu 20.04 LTS

Canonical formuliert 32-Bit Support-Strategie für Ubuntu 20.04 LTS

(Quelle: Funkruf/Canonical)
2. Dezember 2019 - Ubuntu wird auch künftig eine geringe Menge an 32-Bit-x86-Architektur-Paketen pflegen, nachdem es eigentlich hiess, man wolle ab Version 19.10 keine 32-Bit-Pakete mehr ausliefern.
Die Ubuntu-Ingenieure von Canonical haben in Zusammenarbeit mit Community-Mitgliedern ihre 32-Bit-Supportanpassungen für die Ubuntu 20.04 LTS-Version festgelegt.

Nachdem ursprünglich mit Version 19.10 von Ubuntu Schluss sein sollte mit 32-Bit-Paketen ("Swiss IT Magazine" berichtete), soll künftig und ab Version 20.04 LTS trotzdem noch eine geringe Anzahl von 32-Bit-Paketen (32-Bit x86) ausgeliefert werden. Dies, da 32-Bit-Pakete auch heute noch auf vielen modernen Intel- sowie AMD-Systemen weit verbreitet sein könnten.

Kurz gesagt, die 32-Bit-Paketunterstützung für Ubuntu 20.04 LTS wird weitgehend ähnlich sein wie in Ubuntu 19.10, inklusive Steam und anderen prominenten Paketen, die noch zu regelmässig benutzt werden, um den Support ganz zu stoppen. (swe)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER