Apple wird bei Wasserschäden kulanter

Apple wird bei Wasserschäden kulanter

19. November 2013 - Wenn der Flüssigkeitsdetektor in einem iPhone das Eindringen von Wasser meldet, bedeutet dies fortan nicht mehr der Ausschluss von jeglichen Umtausch und Recycling-Programmen.
(Quelle: Apple)
Wie im Apple-Blog "9to5mac" berichtet wird, hat man sich bei Apple offenbar dazu entschlossen, beim Umtausch- und Recycling-Programm künftig eine tolerantere Haltung einzunehmen, wenn der Flüssigkeitsdetektor positiv anschlägt. Bis anhin wurde jegliche Entgegennahme verweigert, wenn vom Detektor Wasser angezeigt wurde. Wie es im Blog-Beitrag heisst, sollen fortan leichte Wasserschäden akzeptiert werden, sofern keine Beweise für Flüssigkeit unter dem Display oder korrodierte Anschlüsse festgestellt werden.


Noch wurden die neuen Bestimmungen nicht offiziell veröffentlicht. Zudem gelten sie nicht bei Online-Umtauschprogrammen sondern lediglich beim persönlichen Besuch in einem Apple Store. (rd)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER