Verträge ohne Unschärfe

Verträge ohne Unschärfe

6. Juli 2019 - Verträge sind für das ­Geschäft eine Notwendigkeit. Leider sind sie mühsam aufzusetzen und fordern viel Know-how. Legartis rückt dem Problem mit Machine Learning zu Leibe.
Artikel erschienen in IT Magazine 2019/07

Vertragsdaten automatisch strukturieren

Legartis ist so nicht nur vor, sondern auch nach der Vertragsunterzeichnung nützlich. Die Lösung erlaubt es, die unzähligen, unstrukturiert abgelegten Verträge zu digitalisieren und mit Schlüsselinformationen zu versehen. "Wir sind aber keine reine Vertragsmanagementlösung", betont Fetzer. "Wo vorhanden, integrieren wir nach Kundenwünschen".

Die Lösung kann heute Verträge in Deutsch und Englisch analysieren. Weitere Sprachen sollen folgen. Zurzeit liegt der Fokus hauptsächlich auf der DACH-­Region und der Weiterentwicklung der Software. "Dank des guten Kundendialogs konnten wir bereits zahlreiche Verbesserungen umsetzen", so Fetzer. Fehlt etwa eine Klausel, schlägt das System selbständig einen Standardtext vor.
Zuletzt ist Fetzer besonders stolz darauf, dass seine Lösung ein klassisches Anwaltsproblem löst: "Man sagt doch vier Anwälte, sechs Meinungen. Das gibt es bei uns nicht. Wir eliminieren die Unschärfe in der Sprache".
Seite 2 von 2
 

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER