Schaffhauser E-ID-Nutzer erhalten Zugang zu digitalen Behördendienstleistungen

Schaffhauser E-ID-Nutzer erhalten Zugang zu digitalen Behördendienstleistungen

(Quelle: Swico)
(Quelle: Swico)
17. Januar 2022 - Die Bundesverwaltung hat die elektronischen Identitäten der Kantone und Hochschulen für den Zugang zu Behördendienstleistungen des Bundes angeschlossen. Weitere Kantone sollen folgen.
Ab sofort können die Nutzerinnen und Nutzer einer Schaffhauser E-ID+ und der Edu-ID der Schweizer Hochschulen auf digitale Behördenleistungen des Bundes zugreifen, ohne sich dafür zusätzlich registrieren zu müssen. Zu diesen gehören beispielsweise die digitale Unternehmensgründung über das Behördenportal easygov.swiss, die Anmeldung bei der Regionalen Arbeitsvermittlung (RAV) und die Verwendung der Buchungsplattform für Sport. Zusätzlich sollen dieses Jahr Applikationen der Steuerverwaltung und des Agrarbereichs ergänzt werden. Der Kanton und die Hochschulen gehören zu den ersten, die von der Erweiterung profitieren. Alle anderen können über ein bestehendes Login des Bundes (CH-Login) vom Angebot Gebrauch machen.

Mit weiteren Kantonen befinde sich der Bereich Digitale Transformation und IKT-Lenkung (DTI) der Bundeskanzlei allerdings in Gesprächen, um möglichst alle elektronischen Identitäten an das zentrale Login-System des Bundes anzuschliessen, wie es in einer Mitteilung heisst. In dieser wird allerdings gleichzeitig festgehalten, das weder das CH-Login noch die bestehenden kantonalen E-IDs die geplante E-ID des Bundes ersetzen, die auf einer staatlich betriebenen Infrastruktur aufbauen und öffentlichen und privaten Stellen für die Ausstellung unterschiedlicher digitaler Nachweise dienen soll. Eine entsprechende Vernehmlassungsvorlage hat der Bundesrat beim Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartement (EJPD) in Auftrag gegeben. Sie soll bis Mitte des Jahres vorliegen. (af)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER