Windows Defender belegt einen Spitzenplatz

(Quelle: Pixabay/TheDigitalArtist)

Windows Defender belegt einen Spitzenplatz

(Quelle: Pixabay/TheDigitalArtist)
1. Dezember 2021 - In einem Test von über 20 Anti-Malware-Lösungen hat Microsofts Defender zusammen mit anderen Produkten die maximale Punktzahl erreicht.
Laut der unabhängigen deutschen Testing-Organisation AV-Test gehört der vorinstallierte Windows Defender zu den besten Antivirus-Lösungen für Einzelanwender, die mit Windows 10 und 11 arbeiten. Bei den Tests prüft AV-Test die verschiedenen Produkte punkto Leistung, Sicherheit und Usability sowie auf andere Faktoren wie den Schutz vor Zero-Day-Malware und infizierten E-Mails. Der aktuelle Testbericht vom Oktober 2021 umfasst 21 Sicherheitspakete von verschiedenen Herstellern.

In jeder der drei Hauptkategorien vergibt AV-Test maximal sechs Punkte. Defender für Windows 10 erreichte überall die Maximalnote und kam auf insgesamt 18 Punkte. Die Organisation vermutet, dass die Windows-11-Variante gleich gut abschneidet. Den Spitzenplatz teilt sich Windows Defender mit einer ganzen Reihe weiterer Lösungen, namentlich die Produkte von Ahnlab, Avast, AVG, Avira, Bitdefender, Bullguard, Eset, F-Secure, Gdata, Kaspersky, McAfee, Nortonlifelock, Total AV, Trend Micro und Vipre. Die restlichen Lösungen schneiden im Test indes nur unwesentlich schwächer ab: K7 Security, Malwarebytes und PC Matic erreichen beim Malware-Schutz 5,5 statt 6 und insgesamt 17,5 Punkte, und Escan punktet mit einer Gesamtnote von 16,5.

Der Bericht für Einzelanwender lässt sich als Liste und in Detailansichten auf der AV-Test-Website einsehen. Gleichzeitig hat die Organisation Unternehmenslösungen untersucht – auch hier liegt Microsoft Defender zusammen mit anderen auf dem Spitzenplatz. Und neben AV-Produkten für Windows hat AV-Test auch solche für MacOS und Android sowie die Sicherheit von IoT-Produkten getestet – Links siehe Übersichtsseite. (ubi)

Kommentare

Mittwoch, 1. Dezember 2021 Stibi
So, so "Windows Defender belegt einen Spitzenplatz" ja dann haben wir ja alle wieder ein sorgenfreies Leben. (Ironie off) Mein Güte das ist nicht euer ernst oder? Lest nur mal das hier: Malware wie TrickBot, hat mittlerweile Wege gefunden, um einer Entlarvung durch den Windows Defender zu umgehen. Das Besondere an TrickBot ist jedoch, dass er nicht nur in der Lage ist abseits des Radars zu agieren, sondern sogar so weit geht, dass er den Windows Defender zur Gänze untauglich macht." Quelle: kaspersky.de TrickBot: das Facettenreiche Botnetz. Meine Meinung: Antivirussoftware ist heute nicht mehr einen Bruchteil dessen Wert was es vorgibt und da schliesslich Kaspersky nicht aus. Ich denke heute sind sicher über 90% aller Windows und Apple Geräte verseucht... Das grosse Weinen mit Ransom kommt

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER