Xiaomi präsentiert Smart Glasses

(Quelle: Xiaomi)

Xiaomi präsentiert Smart Glasses

(Quelle: Xiaomi)
15. September 2021 - Der chinesische Hersteller Xiaomi hat ein offenbar recht weit gediehenes Technologiekonzept angekündigt. Die Smart Glasses kommen im Formfaktor einer gewöhnlichen Brille daher und sollen mehr darstellen als ein simples Smartphone-Zweitdisplay.
Xiaomi hat mit seinen Smart Glasses ein neues Wearable angekündigt, das Bildgebungssysteme und Sensoren im Formfaktor einer handelsüblich aussehenden Brille verbindet und mit seinem Gewicht von gerade mal 51 Gramm nicht schwer aufträgt. Die Smart Glasses können Nachrichten und Notifications anzeigen, Anrufe tätigen, Fotos aufnehmen, bei der Navigation helfen und Text direkt vor den Augen des Nutzers übersetzen, wie der Hersteller stolz mitteilt.

Für die Anzeige setzt Xiaomi bei den Smart Glasses auf MicroLED-Bildgebungstechnologie. Damit lasse sich der für das strukturelle Design benötigte Platz verringern. Die anorganischen Leuchtstoffe der MicroLEDs sollen eine hohe Helligkeit bieten und eine lange Lebensdauer aufweisen – letzteres im Gegensatz zu OLEDs. Der Display-Chip misst 2,4 x 2,02 Millimeter, das Display sei unter dem Mikroskop ungefähr so gross wie ein Reiskorn. Eine optische Wellenleiterlinse sorgt dafür, dass die Lichtstrahlen genau auf das Auge übertragen werden.
(Quelle: Xiaomi)
(Quelle: Xiaomi)
(Quelle: Xiaomi)

Neben dem Display enthalten die Smart Glasses zahlreiche Mini-Sensoren und Kommunikationsmodule. Es handle sich somit nicht bloss um ein sekundäres Smartphone-Display, betont der Hersteller, sondern um ein eigenständiges Wearable, um ein neuartiges intelligentes Endgerät mit eigenständiger Bedienbarkeit und integrierter Interaktionslogik. So wird etwa bei einem eingehenden Anruf die Nummer des Anrufers angezeigt, und der Text in aufgenommenen Fotos wird auf Wunsch automatisch übersetzt – nützlich auf Reisen in anderssprachigen Ländern.

Die Brille ist mit einem Quad-Core-ARM-Prozessor, einem Akku und einem Tochpad sowie Kommunikationsmodulen für Wifi und Bluetooth ausgerüstet. Als Betriebssystem dient Android. Zu Preis und Verfügbarkeit macht der Hersteller bisher keine Angaben – es handelt sich aktuell um ein Technologiekonzept beziehungsweise, wie es heisst, um den "Einblick eines Ingenieurs in eine hochentwickelte Zukunft". (ubi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER