Advertorial

Cyber-Risiken bei OT-Umgebungen

Cyber-Risiken bei OT-Umgebungen

(Quelle: fortinet.com)
1. April 2021 - Mehr als ein Drittel aller Cyber-Attacken richten sich gegen Industrieanlagen und IoT-Geräte. Der Schutz dieser OT-Systeme bei Wasser- und Energie-Versorgungen, bei Produktionsanlagen oder beim Gebäudemanagement-Anlagen wird oftmals vernachlässigt.
Als Operational-Technology (OT)-Systeme werden Hard- und Software bezeichnet, welche physische Geräte von Industrieanlagen überwachen und steuern. Mit der zunehmenden Digitalisierung sind diese immer stärker mit IT-Systemen vernetzt und somit auch vermehrt Cyber-Risiken ausgesetzt. Der Anlagen- und Maschinenbau ist für Cyber-Kriminelle ein interessantes Ziel, zum Beispiel für Industriespionage.

Zunehmende Vernetzung, neue Risiken
Unternehmen aller Branchen nutzen neue digitale Tools und Dienste, um ihre Geschäfte zu beschleunigen und zu erweitern. Die schnelle Einführung dieser Technologien hat dazu geführt, dass sich über das Internet verbundene IT-Netzwerke zunehmend mit bisher isolierten und oft schwer mit Patches zu aktualisierenden OT-Netzwerken überschneiden. Dadurch sind nun auch OT-Systeme bisher unbekannten Bedrohungen ausgesetzt. Traditionelle Security-Ansätze genügen nicht mehr, um angebundene OT-Umgebungen zu schützen. Mehr als ein Drittel aller Cyber-Attacken richten sich gegen Industrieanlagen und IoT-Geräte.
(Quelle: fortinet.com)
Fortinet Security Fabric schliesst Sicherheitslücken
Der Schutz dieser OT-Systeme und IoT-Geräte wird oftmals schon in der Entwicklung vernachlässigt. Die fachlichen Anforderungen und die technische Umsetzung stehen für die Hersteller von Produktionsanlagen, Wasser- und Energieversorgungs- und Gebäudemanagement-Systemen im Vordergrund. Mit Security-Themen beschäftigen sich die Ingenieure und Techniker oft nur am Rand. Als Antwort auf die OT-Cyber-Risiken ermöglicht die Fortinet Security Fabric als transformative Security-Architektur die Zusammenarbeit mehrerer Technologien über OT- und IT-Umgebungen hinweg. Diese werden alle von einer einzigen Threat-Intelligence-Quelle unterstützt, um Sicherheitslücken im Netzwerk zu schliessen und auf jeden Angriffsvektor zu reagieren.

5 Best Practices für die OT-Cyber-Sicherheit mit Fortinet

Die Fortinet Security Fabric bietet Lösungen, um OT- und IT-Angriffsflächen sichtbar zu machen, die operativen Abläufe zu automatisieren und kontinuierliche Gefahrenbewertungen durchzuführen.

In diesem Whitepaper finden Sie fünf Best Practices zur Cyber-Sicherheit Ihrer OT-Umgebung:
• Identifizieren von Assets, Klassifizieren und Priorisieren von Werten
• Segmentierung des Netzwerks
• Analysieren und Schützen des Datenverkehrs vor Bedrohungen und Schwachstellen
• Kontrolle des Zugriffs von Benutzern und Geräten
• Sichern von kabelgebundenem und drahtlosem Zugang

Erfahren Sie jetzt mehr und erzielen Sie Mehrwerte für Ihr Unternehmen

https://lp.firstframe.net/cyber-risiken-energieversorger

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER