Veeting Rooms 6.4: Veeting schützt Privatsphäre bei Videokonferenzen

Veeting Rooms 6.4: Veeting schützt Privatsphäre bei Videokonferenzen

(Quelle: Veeting)
7. November 2020 -
Artikel erschienen in IT Magazine 2020/11
Der Schweizer Anbieter Veeting hat seine Webkonferenz-Lösung Veeting Rooms überarbeitet und lanciert die Version 6.4. Die Neuerungen und zusätzlichen Features des neuen Release betreffen unter anderem die Bereiche Legal und Compliance, Sicherheit und Datenschutz sowie Komfort. So gibt es etwa zusätzliche Authentifizierungsmethoden und die Zahl der ­Videoteilnehmer bei Boardroom-Meetings wurde auf 30 erhöht. Die weiteren Neuerungen betreffen einen ­Youtube-Player, ein Umfrage- und Qualitäts-Feedback-Tool sowie einen Besprechungskalender. Zudem ist es neu möglich, Hintergründe unscharf zu stellen. Damit will Veeting dem Bedürfnis nach mehr Privatsphäre im Home Office oder dem Schutz von sensiblen Informationen gerecht werden. Die dabei zum Einsatz kommende Machine-Learning-Technologie kann so beispielsweise auch zum Verwischen von Gesichtern verwendet werden, um etwa bei klinischen Vorlesungen mit Patienten deren Anonymität zu gewährleisten. Ausserdem können neu eigene Imprint-URLs definiert oder Daten von Accounts nach einer bestimmten Zeit automatisch gelöscht werden.

Info: Veeting

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER