x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Details zu iOS 14 und WatchOS 7 geleakt

Details zu iOS 14 und WatchOS 7 geleakt

Details zu iOS 14 und WatchOS 7 geleakt

(Quelle: Apple)
11. März 2020 -  Die Gerüchteküche rund um die nächsten Versionen von iOS und WatchOS brodelt. Offenbar ist Code der neuen Apple-Betriebssysteme schon vor der kommenden WWDC in die Freiheit gelangt.
Offenbar hat Code der kommenden iOS- und WatchOS-Versionen vefrüht die Grenzen des Apple-Territoriums verlassen – dies ist jedenfalls zu vermuten, wenn man diverse Medienberichte liest. So berichtet "9to5Mac", dass iOS 14 mit einer neuen Homescreen-Option aufwarte: Die installierten Apps sollen sich neu auch als Liste mit verschiedenen Sortiermöglichkeiten anzeigen lassen. Dies gleiche der App-Liste auf der Apple Watch. Bisher gab es das App-Verzeichnis nur in Form von Icons, und einzelne Apps konnten mit einer Suchfunktion gefunden werden.

Als weitere Neuerung vermeldet das Magazin systemweite Unterstützung für Maus-Cursors und neue Gesten zum Wechsel zwischen Apps. Diese neuen Features sollen sich an die Bedienung auf dem Mac anlehnen. Dritthersteller erhalten demnach die Möglichkweit, Wallpaper-Pakete anzubieten, die direkt in den Einstellungen erscheinen. Damit das passende Wallpaper schnell gefunden wird, soll Apple zudem neue Wallpaper-Kategorien einführen.
"Macrumors" berichtet indessen, dass Apple an neuen Features für iMessage arbeite. So soll eine Slack-artige Mention-Funktion kommen, mit der Kontakte in einer Konversation getagged werden können. Einzelne iMessages sollen sich künftig zurückziehen lassen, und die letzte Meldung einer Konversation könne nach dem Öffnen als ungelesen markiert werden. Ausserdem sollen die Features von iMessages dank der Catalyst-Technologie auch in die Mac-Version der Messages-App gelangen. Der Bericht merkt jedoch an, dass die iMessages-Neuerungen eventuell noch nicht in iOS 14.0 kommen, obwohl sie offensichtlich bereits getestet werden.

Eine neue OCR-Library namens Pencilkit soll es Entwicklern möglich machen, mit dem Apple Pencil geschriebenen handschriftlichen Text in allen Apps in maschinenlesbaren Text umzuwandeln. Des Weiteren werde es womöglich einen neuen Sprachsynthesizer geben, mit dem Dritthersteller eigene Stimmen für Siri & Co. bereitstellen können.

Für die Apple Watch plant Apple offenbar ein neues Zifferblatt namens Infograph Pro, das als Hauptneuerung mit einem Tachymeter aufwartet. Darüber hinaus soll WatchOS 7 einen Schulmodus zur Konfiguration der Uhr durch die Eltern und eine Funktion für das Schlaf-Tracking enthalten. (ubi)
Weitere Artikel zum Thema
 • Apple Watch soll Sauerstoffgehalt im Blut messen
 • 25 Dollar pro iPhone, Apple schlägt Einigung über 500 Millionen Dollar vor
 • Apple arbeitet an Over-the-Air-Wiederherstellung für iOS

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/03
Schwerpunkt:
• AI als Chance für die Schweiz
• Fünf Empfehlungen für erfolgreiche KI-Projekte
• Eisenbahninspektion mit Deep Learning
• Marktübersicht: AI as a Service für Schweizer KMU
• Wie Firmen von KI im Kundendienst profitieren können
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER