Vergessenes Zertifikat für Teams-Ausfall verantwortlich

Vergessenes Zertifikat für Teams-Ausfall verantwortlich

4. Februar 2020 -  Bei Microsoft Teams kam es zu einem mehrstündigen Ausfall. Nun wurde bekannt, dass ein Zertifikat, dessen Erneuerung vergessen wurde, dafür verantwortlich sein soll.
Vergessenes Zertifikat für Teams-Ausfall verantwortlich
(Quelle: Twitter (@MSFT365Status))
Am gestrigen Montag kam es bei Microsoft Teams zu einem Ausfall von mehreren Stunden. Wie Microsoft nach dem Ausfall von Teams via Twitter mitgeteilt hat, soll es zum Ausfall gekommen sein, weil vergessen wurde, ein TSL-Zertifikat zu verlängern. Man habe festgestellt, dass ein Authentifizierungszertifikat abgelaufen sei, was zu Problemen bei der Nutzung des Service geführt habe.


Unter dem Twitter-Beitrag finden sich nun zu Hauf hämische Kommentare respektive Tipps, wie Microsoft sich selbst daran erinnern könnte, im kommenden Jahr daran zu denken, das Zertifikat zu erneuern. Dass ein Unternehmen wie Microsoft vergisst, ein Zertifikat zu erneuern, ist in der Tat mehr als ungewöhnlich – um nicht zu sagen peinlich, insbesondere bei einer geschäftsrelevanten App wie Teams. (mw)
Weitere Artikel zum Thema
 • Teams steht sofort für Linux zur Verfügung
 • Slack vs. Microsoft Teams: Unklarheiten bei den Nutzerzahlen
 • Microsoft Teams erreicht 20-Millionen-Grenze

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/01
Schwerpunkt:
• Software-Entwicklung in der Schweiz
• Marktübersicht: Schritt für Schritt zur Individualsoftware
• Nearshoring-Varianten nahtlos anpassen
• So wird bei Abacus und Opacc gearbeitet
• Progressive Web Apps vs. native Apps
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER