515'000 Zugangsdaten für Server, Router und IoT-Geräte geleaked

515'000 Zugangsdaten für Server, Router und IoT-Geräte geleaked

515'000 Zugangsdaten für Server, Router und IoT-Geräte geleaked

(Quelle: Pixabay/B_A)
22. Januar 2020 -  Im Internet ist eine Liste von mehr als 500'000 Zugangsdaten zu Servern, Routern und IoT-Geräten aufgetaucht. Mindestens ein Teil der Daten dürfte aktuell sein, ein Grossteil der Geräte ist wahrscheinlich noch immer gefährdet.
Im Internet ist ein Datensatz von rund 515'000 Zugangsdaten für Server, Router und IoT-/Smart-Devices aufgetaucht, wie "Zdnet" berichtet. Die Liste zeigt neben den IP-Adressen der Geräte auch sämtliche Account-Namen und Passwörter, um per Remote Connection auf die Geräte zuzugreifen. Wie der Aussage des Hackers, der die Liste veröffentlichte, zu entnehmen ist, hat dieser das Internet nach sichtbaren Geräten durchforstet und sich mit dem Standard-Passwort des Herstellers oder einfach zu erratenden Passwörtern Zugang verschafft.

In der Regel würden diese Listen von den Hacken geheim gehalten, wie es weiter heisst, sei der vorliegende Datensatz der grösste seiner Art, der bisher öffentlich wurde. Ob die Zugangsdaten, die auf den Herbst 2019 datiert sind, noch funktionieren, ist zwar unbekannt, ein geübter Hacker könnte damit aber höchstwahrscheinlich noch immer relevanten Schaden anrichten. Allgemein gilt, dass Benutzer die Zugangsdaten für solche Geräte sicher einrichten sollten, das gilt nach einem solchen Leak mehr denn je. (win)
Weitere Artikel zum Thema
 • Bund möchte Meldepflicht für Hackerangriffe
 • Europol schaltet Malware aus
 • Microsoft Edge Browser dreimal gehackt

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/01
Schwerpunkt:
• Software-Entwicklung in der Schweiz
• Marktübersicht: Schritt für Schritt zur Individualsoftware
• Nearshoring-Varianten nahtlos anpassen
• So wird bei Abacus und Opacc gearbeitet
• Progressive Web Apps vs. native Apps
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER