Microsoft präzisiert Chromium-Edge-Rollout

Microsoft präzisiert Chromium-Edge-Rollout

Microsoft präzisiert Chromium-Edge-Rollout

(Quelle: Microsoft)
12. Januar 2020 -  Der neue Edge-Browser auf Chromium-Basis wird kommende Woche nur für Windows-Home- und Windows-Pro-Systeme ausgeliefert, die nicht in ein Active Directory eingebunden sind. Auch via WSUS oder MDM verwaltete Systeme bleiben ausgenommen.
Vergangenen Dezember hat Microsoft angekündigt, den neuen Edge-Browser auf Chromium-Basis via Windows-Update auf allen Windows-10-Systemen mit Version 1803 oder neuer verteilen zu wollen ("Swiss IT Magazine" berichtete). Dazu sollte Unternehmen ein Blocker Toolkit zur Verfügung gestellt werden, um die automatische Verteilung zu unterbinden.

Offensichtlich will Microsoft jetzt aber doch davon absehen, den neuen Browser in Unternehmensumgebungen breit zu verteilen. Wie der aktualisierten Website zum Blocker Toolkit zu entnehmen ist, soll der Rollout zum einen nur auf Systemen mit Windows Home und Windows Pro erfolgen, und zum anderen nur auf Geräten, die nicht einem Active Directory angeschlossen sind und die nicht via MDM, WUfB oder WSUS verwaltet werden.

Auf allen anderen Systemen wird mit der Auslieferung per 15. Januar gestartet, wobei das Update als Standalone-Update und nicht in einem kumulativen Aktualisierungspaket verteilt werden soll. (rd)
Weitere Artikel zum Thema
 • Microsoft will Chromium Edge via Windows Update ausrollen
 • Microsoft Edge Browser dreimal gehackt
 • Ignite: Chromium Edge erscheint als Release Candidate, finale Version im Januar

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/12
Schwerpunkt: Software-Bereitstellung, Apps und Packaging
• Alles einfacher machen: Software-Paketierung
• Software-Paketierung - Pain or gain
• "Paketierung wird es nach wie vor brauchen"
• Knappe Ressourcen, maximale Automatisierung
• Software-Packaging in der Schweiz
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER