Erster Windows-Insider-Build des Jahres ist da

Erster Windows-Insider-Build des Jahres ist da

(Quelle: Microsoft)
9. Januar 2020 - Zu den Neuerungen des Insider-Builds 19541 von Windows 10 gehören eine neue Information im Task Manager und ein abgeändertes Symbol zur Anzeige der Standortnutzung.
Teilnehmende des Windows-Insider-Programms im Fast Ring können den ersten Test-Build von Windows 10 des Jahres 2020 beziehen. Build 19541 wartet mit Verbesserungen im Task Manager und beim Notification-Symbol für Standortabfragen auf.

Der Task Manager enthält neu eine Spalte namens Architektur. Sie zeigt, ob der betreffende Prozess unter x86 oder x64 läuft. Die neue Information wird jedoch nicht von Anfang an automatisch angezeigt, die Spalte muss zunächst in gewohnter Weise per Rechtsklick auf die Kopfzeile und Auswahl der Option explizit eingeblendet werden.

Wenn eine App den Standort des Geräts abruft, erscheint beim neuen Build in der Taskleiste ein anderes Symbol als vorher: Der Punkt im Kreis wurde durch ein Pfeilsymbol ersetzt, wie man es von anderen Plattformen kennt. In den Datenschutzeinstellungen muss dazu allerdings die Option zum Einblenden des Symbols aktiviert sein.

Des weiteren sollen die Zuverlässigkeit der Systemeinstellungen verbessert und diverse Fehler behoben worden sein. Bugs kommen dagegen bei der Drive-Optimierung, bei Remote-Desktop-Verbindungen und beim Snipping Tool vor, das mit zwei Monitoren eventuell nicht funktioniert. Und mit der Anti-Cheat-Software Battleye kann es bei Insider-Preview-Builds generell zu inkompatibilitäten kommen, wie unter anderem "Betanews" berichtet. (ubi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER