Rechenzentren von Cyrusone von Ransomware befallen

Rechenzentren von Cyrusone von Ransomware befallen

(Quelle: Microsoft)
5. Dezember 2019 - Mehrere Rechenzentren von Cyrusone, einem Data-Center-Anbieter in den USA, wurden von der Ransomware REvil (Sodinokibi) befallen. Es soll sich dabei um eine gezielte Attacke gehandelt haben.
Cyrusone, einer der grössten Data-Center-Anbieter in den Vereinigten Staaten, wurde Opfer eines Ransomware-Angriffs. Wie "Zdnet" berichtet, seien mehrere Rechenzentren des Providers von der Malware Revil (Sodinokibi) befallen worden. Dabei habe es sich um einen gezielten Angriff gehandelt, wie aus der Lösegeldforderung hervorgeht. Cyrusone, das 45 Rechenzentren in Europa, Asien und Amerika betreibt, hat den Angriff noch nicht bestätigt und war bis dato nicht für eine Stellungnahme erreichbar.

Der Angriff wurde publik, weil FIA Tech, eine Finanz- und Maklerfirma, ihre Kunden darüber informierte, dass die Cloud-Dienste ihres Data Center Provider ausgefallen seien. Eine nicht näher genannte Quelle bestätigte den Angriff gegenüber "Zdnet" und erklärte, die Wiederherstellung der Daten könne lange Zeit in Anspruch nehmen.

Die für den Angriff verwendete Ransomware-Familie war bereits im Juni gegen Managed Service Provider eingesetzt worden und im August gegen mehr als 20 Regierungsbehörden in Texas und gegen mehr als 400 Zahnarztpraxen in den USA. (luc)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER